Stealth-Aufklärer TR-3B bereits im Einsatz?

Im Internet kursieren seit Jahren Berichte über einen geheimnisvollen Stealth-Aufklärer, der als TR-3B bezeichnet wird und auf Area 51 stationiert sein soll. Das Flugzeug hat die Form eines Dreiecks und soll umgerechnet rund 183 Meter groß sein. Nach dem Bericht eines Augenzeugen, der in der Groom Lake Anlage arbeitete, schwebte die TR-3B lautlos zehn Minuten lang über eine Stelle und landete anschließend sanft auf dem Asphalt. Manchmal sei eine Korona von silberblauen Licht erschienen, welches das riesige pechschwarze Flugzeug umgab. Die US Airforce soll das lautlose Stealth-Flugzeug zum ersten Mal in den frühen 1990er-Jahren geflogen haben.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

TR-3B – Codename Astra

Die TR-3B trägt den Codenamen Astra und wurde im Rahmen des streng geheimen Aurora-Programms entwickelt. Die Finanzmittel zur Entwicklung entstammen dem Black Budget und SDI-Programm der US-Regierung. Seit 1994 sollen bereits TR-3B für die US-Luftwaffe fliegen und als taktische Aufklärer dienen. Das National Reconnaissance Office (Staatliches Büro für Aufklärung) soll das geheimnisvolle rabenschwarze Flugzeug zusammen mit den US-Geheimdiensten NSA und CIA nutzen. In den 1990er-Jahren gab es eine Ausgabe des PM-Magazins, die über ein Projekt Aurora der US-Airforce berichtete und ein dreieckiges Flugzeug beschrieb. Der Ursprung wird die TR-3B gewesen sein, die Mitte der 1980er-Jahre mit der damals verfügbaren Technologie gebaut wurde.

Die Außenbeschichtung des Rumpfs des Stealth-Flugzeugs arbeitet auf reaktiver elektrischer Basis und dient dazu Reflektionen von Radarstrahlen zu absorbieren, um unsichtbar zu sein. Die Polymerhülle mit der reaktiven Beschichtung kann die riesige TR-3B auf dem Radar aussehen lassen wie ein Kleinflugzeug, einen fliegenden Zylinder oder einem falschen Radarbild, welches mehrere Flugzeuge zeigt. Ein kreisförmiger Plasma gefüllter Beschleunigerring, Magnetfeld-Disruptor genannt, umgibt den drehbaren Mannschaftsraum. Diese Magnetfeld-Technologie existiert zumindest offiziell nicht, doch inoffiziell ist sie offenbar real.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Die Sandia und Livermoore Labore entwickelten diese aus Reverse-Engineering gewonnenen MFD-Technologie und wird von der US-Regierung unter äußerster Geheimhaltung geschützt. Das quecksilber-basierende Plasma wird mit 250.000 Atmosphären und einer Temperatur von umgerechnet minus 123,15 Grad Celsius unter Druck gesetzt. Daraus resultiert ein supraleitendes Plasma mit 50.000 Umdrehungen pro Minute und generiert ein magnetisches Feld, welches die Schwerkraft um 89 Prozent reduziert. Die TR-3B verfügt damit über einen Antigravitations-Antrieb.

Die MFD-Technologie sorgt für das extreme Leichtgewicht der TR-3B und versetzt das Flugzeug in die Lage jedes andere Luftfahrzeug auszumanövrieren. Die TR-3B kann dem Bericht auf Darkgovernment.com zufolge eine Flughöhe von 120.000 Fuß erreichen und dies entspricht rund 36.000 Kilometern. Der hochfliegende Stealth-Aufklärer verfügt über drei Triebwerke, die an jeder Ecke der Dreieckform der TR-3B montiert wurden. Die Höchstgeschwindigkeit soll sich auf Mach 9 belaufen und basierend darauf wäre es das schnellste Flugzeug der Welt, dass jeden Ort der Erde innerhalb kurzer Zeit erreichen könnte. Die drei Multimode-Triebwerke werden von einem atomaren Thermal-Raketenmotor angetrieben und verwenden Wasserstoff bzw. Methan in Verbindung mit Sauerstoff als Treibstoff. Als Hersteller der Triebwerke gilt Rockwell.

Zur Zeit soll die US-Luftwaffe mit der TR-3, TR-3A und TR-3B über drei Stealth-Aufklärer dieses Typs verfügen. Die TR3-A und TR3-B unterscheiden sich in ihren Eigenschaften. Ein Teil der TR3-Flugzeuge wird unbemannt geflogen, während die TR3-A und TR-3B von einer Crew gesteuert werden.

TR-3B auf Youtube

Auf Youtube entdeckten wir Videos, welche die TR-3B in Aktion zeigen sollen. Ein Video zeigt ein dreieckiges Flugzeug, welches über ein Bauwerk in Syrien im Februar 2016 schwebt. Das Bauwerk explodiert in einer gigantischen Explosion, kurz darauf verschwindet das Dreieck in Sekundenschnelle im Himmel. Die Explosion wurde offenbar durch eine Pulswaffe oder einer so Aerosol-Bombe ausgelöst.

In einem zweiten Video ist ebenfalls ein dreieckiges Flugzeug zu sehen, dass über Paris gefilmt wurde. Es dürfte sich aber um ein Fake in Form einer Computeranimation handeln, obwohl der Uploader des Videos die TR-3B hinter dem Flugobjekt vermutet. In einem dritten Video sehen wir das Wrack einer wahrscheinlich abgestürzten TR-3B oder eines Ufos. Die Kommentatoren vermuten dahinter aber ein gut gemachtes Foto mit Photoshop.

Ob die TR-3B tatsächlich existiert und vielleicht bewaffnete wurde, um Ziele in Syrien und anderen Krisenregionen zu zerstören, wird uns vorerst leider verborgen bleiben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UnUpJw5sahg

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AxSzDz-GKqA

 
Beitragsbild: © Depositphotos.com / homeworks255

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.09.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)