Pine Gap – Das Area 51 Australiens

Die Militärbasis Pine Gap ist eine gemeinsam betriebene Basis der USA und Australien, die so streng bewacht wird wie der US-Luftwaffenstützpunkt Area 51. Beheimatet ist die Militärbasis rund 19 Kilometer von der australischen Stadt Alice Springs in der Wüste und für die Öffentlichkeit unzugänglich. Erbaut wurde der Stützpunkt im Jahr 1967 vom US-Geheimdienst CIA und dient als Abhör- und Überwachungsanlage. Einst wurde sie von der heutigen US-Waffenforschungsagentur DARPA (früher ARPA – Advanced Research Projects Agency) betrieben. Heute wird sie vom US-Militär als Joint Defence Space Research Facility bezeichnet. Pine Gap dient den USA und Australien als Forschungs- und Abhöreinrichtung. Die USA finanzieren die Basis vollständig selbst und beschäftigen mehr als 800 Mitarbeiter. Die Anlage besteht aus acht großen Radomen, einer Anzahl Antennen und einem umfassenden Lage- und Auswertungszentrum. Sie ist Bestandteil des umstrittenen Spionagenetzwerks Echelon. Nach Gerüchten soll Pine Gap über eine unterirdische Einrichtung verfügen.

Ist Pine Gap nur Tarnung für eine unterirdische Luftwaffenbasis?

Nach offiziellen Angaben des australischen Parlaments ist Pine Gap das Mission Control Center und Verarbeitungscenter für geostationäre Satelliten, die über dem Äquator stationiert sind und Informationen sammeln. Gesammelt werden die Informationen im Rahmen der so genannten Signals Intelligence, die sich aus der Fernmeldeaufklärung und der elektronischen Aufklärung zusammensetzt.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

In Australien existieren neben Pine Gap mit HMAS Harman, Geralton und Shoal Bay drei weitere Überwachungsanlagen, die alle mit dem Programm XKeyscore arbeiten und Daten im Auftrag der NSA sammeln. Als Teil des Echelon-Systems dient Pine Gap der Suche nach terroristischen Verschwörungen, der Aufdeckung illegaler Aktivitäten, als militärischer Nachrichtendienst und wird für die Wirtschaftsspionage eingesetzt. Die Länder USA, Großbritannien, Kanada, Neuseeland und Australien nutzen Echelon gemeinsam. Die gesammelten Daten werden von den rund 30.000 Mitarbeitern der NSA mit Supercomputern ausgewertet.

Nach der Aussage einer Frau in Sydney, die 1992 mit einer Putzmannschaft die Abhöranlage Pine Gap betreten hatte, soll die Einrichtung unterirdisch angelegt sein und sich ein Luftwaffenstützpunkt rund 13 Kilometer unter der Erde befinden. Als Energiequelle für den Betrieb der DUMB (Deep Unterground Military Base) soll die so genannte „Freie Energie“ dienen und die Basis über unterirdische Seen, Gärten und magnetische Hängeaufzüge verfügen. Pine Gap soll einer offiziellen Darstellung zufolge einen direkten Abwurf einer Atombombe überstehen.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte *
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Die US-Behörde DARPA zeichnet sich für die Entwicklung neuartiger Waffen und Technologien verantwortlich. Gegründet wurde sie 1958 als ARPA und führt für das US-Militär verschiedene Forschungsaufgaben wie Weltraumprojekte durch. Neben Pine Gap soll die DARPA auch die geheime Untergrundbasis Dulce Airforce Base betreiben, die offenbar der Erforschung außerirdischer Technologien dienen soll.

Eine echte Verbindung zwischen Außerirdischen, Ufos oder Geheimtechnologien und Pine Gap herzustellen fällt schwer. Der Bericht der australischen Putzfrau über eine Luftwaffenbasis unterhalb der Überwachungseinrichtung muss mit Vorsicht genossen werden, weil weder ihr Name bekannt ist noch ein Nachweis bezüglich ihrer Tätigkeit in Pine Gap besteht. Der Dame offenbarte 1992 in einem Interview trotz Androhung erheblicher Strafen ihre Erkenntnisse.

Das Gelände rund um Pine Gap ist Sperrgebiet und mit gut sichtbaren Warntafeln versehen. Auf den weißen Warntafeln, die am Strassenrand stehen, werden Autofahrer dazu aufgefordert umzukehren, weil sie sich auf den Weg zu einer Verteidigungseinrichtung befinden. Wie Area 51 liegt das australische Pedant mitten in der Wüste. Das Betreten von Pine Gap ist unbefugten Personen unter Strafe streng untersagt.

Im Internet fanden wir eine Reihe interessanter Fotos zu der australisch-amerikanischen Überwachungsanlage. Rund um Pine Gap berichten Anwohner seit Jahren über Ufo-Aktivitäten und merkwürdige Vorkommnisse. Der Autor des Buchs „Cosmic Conspiracy“ (Kosmische Verschwörung“, Steve Deyo, schreibt, dass eine Bohrung von 5,3 Kilometern Tiefe zur Installation einer unterirdischen VLF-Antenne für Stromübertragungen stattfand.

Das Buch beschreibt Gerüchte nach denen Pine Gap ein gewaltiges Atomkraftwerk betreibt, um seine enormen Transceiver mit Energie versorgen zu können. Nach weiteren Theorien soll die Anlage mit Hochspannungs-Plasmabeschleunigern arbeiten mit denen ein Todesstrahl oder Plasmastrahl erzeugt werden kann.

Video zu Pine Gap

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=DqbQ8cXRxPM

 
Beitragsbild: © Depositphotos.com / id1974

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)