Star Trek – Beyond kommt Sommer 2016 ins Kino

(Mystery-News) Die Dreharbeiten zum dritten neuen Star Trek Film mit dem Titel »Star Trek – Beyond« sind in den letzten Tagen abgeschlossen worden. Im Jahr 2009 erschien mit »Star Trek« der erste so genannte Reboot zur Serie »Raumschiff Enterprise« und 2013 kam »Star Trek – Info Darkness« in die Kinos. Vor allem der zweite Film erhielt Lob, weil er als ein sehr gelungenes Remake von »Star Trek II – Der Zorn des Khan« aus dem Jahr 1982 gilt.

Justin Lin übernimmt Nachfolge von J.J. Abrams

Die Regie für »Star Trek – Beyond« übernahm diesmal Justin Lin, da J.J. Abrams mit den Dreharbeiten zu »Star Wars VII – Das Erwachen der Macht« beschäftigt war. Der Filmemacher Lin zeichnet sich für die vier Kassenschlager der Autoaction-Reihe »Fast & Furious« verantwortlich. Das Drehbuch zum neuen Abenteuer auf dem Raumschiff Enterprise verfasste der Nebendarsteller Simon Pegg mit Doug Jung. Der Autor Doug Jung schrieb bereits das Drehbuch zum Thriller »Confidence«, der an den Kinos einen gewissen Erfolg feierte. Im Verlauf des nächsten Jahres dürften Trailer stückweise die Handlung von »Star Trek – Beyond« verraten.

Inhaltsverzeichnis

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Star Trek Beyond – Handlung unbekannt

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Die Handlung hinter »Star Trek – Beyond« ist bislang noch unbekannt. Die Besatzung der USS Enterprise befindet sich bisherigen Informationen zufolge auf einer fünfjährigen Mission in die Tiefen des Weltraums, wo noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist. In »Star Trek – Into Darkness« tauchten gegen Ende erstmals die Klingonen auf und sie könnten eventuell eine Rolle spielen.

Ein Konflikt an der neutralen Zone zwischen der Vereinten Föderation der Planeten und dem Klingonischen Imperium wäre schon ein interessantes Thema für »Star Trek – Beyond«. Zum Beispiel könnte ein neuartiger klingonischer Kreuzer mit Tarnfunktion unentdeckt in den Raum der Föderation eindringen und Raumbasen oder Planeten angreifen. Spannend wäre auch die Adaption von mehreren Folgen aus »Raumschiff Enterprise« wie der humorvolle wie kriminelle Händler Harry Mudd. Die einzelnen Folgen könnten in »Beyond« zu einer gemeinsamen Handlung verwoben werden.

Gesichert ist bisher nur das Auftauchen einer bislang unbekannten Alien-Rasse von der auf Instagram ein paar Fotos auftauchten. Der Schauspieler Idris Elba soll die Rolle des Bösewichts übernehmen. Er soll gegen die Anweisungen von Captain Kirk handeln und für Aufruhr unter der Crew der Enterprise sorgen.

Der Kinostart von »Star Trek – Beyond« erfolgt am 21.Juli 2016 in Deutschland und darauf können sich die Fans des Raumschiff Enterprise freuen.

Raumschiff Enterprise feiert 50.Geburtstag

Das Jahr 2016 wird ein »Star Trek«-Jahr, weil 1966 die heutige Kultserie »Raumschiff Enterprise« über die Bildschirme flimmerte. Der Erfinder der Serie war Gene Roddenberry, der im Jahr 1991 starb und neben Star Trek sowohl die SF-Serien »Andromeda« als auch »Mission Erde« schuf. Seine erfolgreichste Serie »Raumschiff Enterprise« war anfangs kein Erfolg und wurde nach drei Jahren, drei Staffeln und 79 Episoden im Jahr 1969 schließlich abgesetzt. Das Filmstudio Paramount Pictures verkaufte die verlustreiche Serie preiswert an zahlreiche kleiner TV-Sender und 1973 wurde eine Zeichentrickserie produziert.

Im Jahr 1979 kam mit »Star Trek – Der Film« der erste Kinofilm, dem bis heute unter Einbeziehung des Reboot zwölf weitere Filme folgten. Neben den Kinofilmen wurden die Serien »Star Trek – The Next Generation«, »Deep Space Nine«, »Raumschiff Voyager« und »Enterprise« gedreht. Die bisher veröffentlichten Neuverfilmungen sollen vor allem junge Menschen für den Weltraum und die Abenteuer von Captain Kirk mit seinem Raumschiff Enterprise begeistern.

Die Technik aus Star Trek ist teilweise schon Realität geworden, wie jüngste Entwicklungen wie der Traktorstrahl, Smartphones, Tablets oder 3D-Lebensmitteldrucker beweisen. Die Beamtechnik, bei der Menschen oder Gegenstände von einem Ort zum anderen Ort teleportiert werden, ist noch reine Zukunftsmusik, weil der erforderliche Energieaufwand zu hoch wäre und die notwendige Technologie fehlt. Bis wir uns beamen und mit Lichtgeschwindigkeit durch den Weltraum, wie in Star Trek reisen können, dürfte es noch mindestens 100 Jahre dauern. Wir dürfen uns auf jeden Fall auf ein neues spannendes Abenteuer in »Star Trek – Beyond« freuen. Im Jahr 2017 soll eine neue Serie rund um »Raumschiff Enterprise« erscheinen.

UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Beitragsbild: © Depositphotos.com / Jean_Nelson

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vOnpsK22tUI
Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.
Andreas Krämer
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)