Das Geheimnis der SS Ourang Medan

(Mystery News) Am 28.Juni 1947 sorgte der unheimliche Untergang des Dampfschiffs SS Ourang Medan für Aufsehen. Der Untergang ist bis heute rätselhaft und ungelöst. Vor dem Untergang des Frachters registrierten Schiffe, die vor der Küste Sumatras unterwegs waren, einen komischen Funkspruch. Der seltsame Funkspruch wurde offenbar von einem Besatzungsmitglied, der davon berichtete, dass der Kapitän und die Mannschaft tot sei. Sie würden auf der Brücke und im Frachtraum liegen, er könne sich nicht erklären was gerade passiert. Danach folgten chaotische Morsecodes, die keiner entschlüsseln konnte und die Mitteilung des Funkers, dass er stirbt. Das Funksignal verstummte und die Schiffe machten sich auf den Weg zu dem Dampfschiff SS Ourang Medan.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

An Bord der SS Ourang Medan

Basierend auf den Funkdaten konnten die Schiffe die Position des SS Ourang Medan bestimmen. Ein US-Frachtschiff „Silver Star“ war am 28.Juni 1947 zuerst zugegen und beobachtete das Oberdeck des heruntergekommenen alten Dampfschiffs. Die Besatzung entdeckt kein einziges Lebenszeichen und entschied sich das Mysterium zu lösen. Mit einem kleinen Beiboot begab sich ein Teil der Mannschaft an Bord des unheimlichen Schiffes. Sie riefen nach der Besatzung, doch es erfolgte keine Reaktion und es bot sich bei näherer Untersuchung ein Bild des Grauens.

Nach den Angaben auf den Protokollen belief sich die Außentemperatur auf tropische 43 Grad Celsius, doch als die Mannschaft das Innere des Seelenverkäufers betrat, schlug ihnen eine arktische Kälte ins Gesicht. Auf der SS Ourang Medan fanden Sie schließlich die Besatzung vor, die wie versteinert wirkte und an Wachsfiguren erinnerte.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Die Augen der Besatzung waren weit aufgerissen und ihre Arme zeigten eine Abwehrposition, so als hätten sie sich gegen irgendjemanden oder irgendetwas gewehrt. Das Gesicht manches Mannschaftsmitglieds war unheimlich maskenhaft verzerrt und der Schiffshund war ebenfalls tot aufgefunden worden. Beim Hund stellte die Mannschaft des US-Frachters wie bei Teilen der toten Besatzung ein verzerrtes Gesicht fest. Auf Befehl des Kapitäns sollte die SS Ourang Medan für eine intensive Untersuchung des Vorfalls in den nächsten Hafen geschleppt werden. In dem Moment wo das Dampfschiff mit einem Schlepptau verbunden war und das US-Frachtschiff startete, kam es zu einem Feuerausbruch auf der SS Ourang Medan.

Das betagte Dampfschiff versank vor den Augen der Mannschaft des Frachters und wurde nie mehr gesehen. Der plötzliche Untergang des Dampfers verhinderte eine Untersuchung des Vorfalls und der Todesursache der Besatzung. Bis heute bleibt das Rätsel der SS Ourang Medan ungelöst. Einzig geblieben sind zahlreiche Fotos des Dampfschiffs und von der toten Besatzung, die aufgenommen wurden. Zu dem Geschehen tauchten im Verlauf der Zeit einige Theorien auf.

Theorien zur SS Ourang Medan und ihrer toten Besatzung

Die Theorien besagen den Schmuggel von Medikamenten und Chemikalien durch die SS Ourang Medan und ihrer Besatzung. Die Besatzung des Dampfschiffs bestand aus unlauteren Personen mit krimineller Vergangenheit. Der Frachter befuhr Handelsrouten im asiatischen Raum. Zwei Tage vor dem Untergang wurde ein angespültes Rettungsboot an der Küste Sumatras entdeckt. Auf dem Rettungsboot befanden sich bis auf einen Überlebenden sechs leblose Körper. Der Überlebende namens Jerry Rabbit stellte sich als 1.Offizier der SS Ourang Medan heraus und berichtete, dass sich im Frachtraum einige Chemikalien, darunter das explosive Nitroglycerin befinden würden.

Nachdem die ersten Mannschaftsmitglieder starben, floh er mit ein paar Kollegen, um dem Tod zu entrinnen. Bis auf ihn starben alle anderen sechs Besatzungsmitglieder während der Flucht an Bord des Rettungsboots wegen der enormen Hitze an Erschöpfung. Kurze Zeit nach der Aussage verstarb der Offizier ebenfalls.

Zu den Theorien, dem Rettungsboot und 1.Offizier fehlen bis heute allerdings handfeste Beweise. Der Grund für den Tod der Mannschaft der SS Ourang Medan konnte nie geklärt werden und bleibt ein Mysterium.

Beitragsbild: © Depositphotos.com / marzolino

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 23.09.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)