Science-Fiction-Film Westworld kommt als Serie

(Mystery Serien News) Der kultige Science-Fiction-Film „Westworld“ aus dem Jahr 1973 mit dem legendären Yul Brynner als ausgetickten Westernheld-Android wird ab dem 2. Oktober 2016 auf dem US-Sender HBO als Serie ein Comeback feiern. Gedreht wird die SF-Serie unter Leitung des Meisterproduzenten J. J. Abrams, in Zusammenarbeit mit Jonathan Nolan und Jerry Weintraub. Die Filmstars Anthony Hopkins, Evan Rachel Wood und Ed Harris konnten für „Westworld“ verpflichtet werden.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Die Handlung von Westworld

Die Science-Fiction-Serie „Westworld“ basiert auf dem gleichnamigen Kultfilm aus dem Jahr 1973 und spielt in einem futuristischen Freizeitpark. Die Besucher können hier ihre Kindheitsträume erfüllen und zum Beispiel einen Ritter, Astronauten oder Westernhelden spielen. Zur Zeit sind nur wenige Details zur Serienadaption bekannt, doch wie schon im Film, dürften die Androiden austicken und ein eigenes Bewusstsein entwickeln. Einer der verrückt gewordenen Androiden dürfte ein Revolverheld sein, der die Besucher verfolgt und ihnen mit seiner Pistole das Leben aushauchen möchte.

Die erste Staffel wird aus zehn Episoden bestehen, und 27 Schauspieler werden in Aktion zu sehen sein. Der Charakterschauspieler Anthony Hopkins übernimmt laut Trailer die Rolle des Freizeitpark-Managers, der sich mit allerlei Problemen konfrontiert sieht. Der Trailer verspricht eine actionreiche SF-Serie, die in einer Westernwelt spielt und wo im ersten Moment alles normal zu laufen scheint.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte *
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Die Regie des Originalfilms „Westworld“ übernahm Michael Crichton, von dem zugleich das Drehbuch stammte. Zwei Jahre später folgte mit „Futureworld – Das Land von Übermorgen“ die Fortsetzung und im Jahr 1980 mit „Beyond Westworld“ eine fünfteilige SF-Serie des US-Senders CBS.

In „Westworld“ kam erstmals die digitale Bildbearbeitung zum Einsatz, bei der die pixelartige Sicht der Androiden dargestellt wurde. Umgesetzt wurde dies mit der sogenannten Farbseparation. Die Effekte und die Technik der im Dreh befindlichen gleichnamigen HBO-Serie sind natürlich moderner. Wir dürfen gespannt sein, was uns in „Westworld“ mit seinen zehn Episoden erwartet.

Trailer zu „Westworld“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=eX3u0IlBBO4

Beitragsbild: © Depositphotos.com / PopularImages

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.07.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)