MJ-12 / Majestic 12 – Geheimkomitee für UFOs?

(Mystery News) Im Juli 1947 soll das Geheimkomitee Majestic 12, auch MJ-12 genannt, ins Leben gerufen worden sein, um das Phänomen der UFOs näher zu untersuchen und Beweise für deren Existenz zu sichern. Die US-Regierung dementiert bis heute die Echtheit der Geheimdokumente und das FBI stufte MJ-12 bereits als Fälschung ein. Wie die US-Bundespolizei bei ihren Nachforschungen herausfand, war das Top Secret Dokument niemals existent, dennoch kann es sogar auf der Webseite des FBI eingesehen werden. Das MJ-12 Geheimdokument befasst sich mit dem Roswell-Zwischenfall und die damit in Verbindungen stehenden Aktivitäten der U.S. Air Force, die das UFO geborgen und den Absturz vertuscht haben soll.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Antworten zu Majestic 12

Vor 32 Jahren, im Dezember 1984, erhielt der US-Filmproduzent Jaime Shandera einen Umschlag ohne Absender, und er staunte nicht schlecht, als beim Öffnen des Umschlags eine Filmrolle zum Vorschein kam. Er entwickelte die Filmrolle und fand acht Bilder, die abfotografierte Dokumente enthielten, die den Stempel „Top Secret /MAJIC – Eyes only“ und den Hinweis „Copy one of one“ zeigten. Zur weiteren Analyse übergab Shandera die MJ-12 Geheimdokumente an den angesehenen Atomphysiker Stanton T. Friedman, der sich schon über 30 Jahre lang mit dem Thema UFOs beschäftigt hat. Friedman untersuchte die Dokumente und fand neben der Liste mit den Mitgliedern des Majestic 12 Komitees auch ein Schreiben des damaligen US-Präsidenten Harry S. Truman.

Bei diesem Schreiben handelte es sich um eine Executive Order, mit der er die Gründung des Geheimkomitees veranlasst hat. Für Skeptiker ist genau diese Unterschrift der Hauptgrund, warum es sich bei den Top Secret Dokumenten um eine Fälschung handeln könnte. Die gefälschten Geheimpapiere sind sowohl beim FBI als auch bei Wissenschaftlern ein umstrittenes Thema. Der bekannte Autor Andreas von Rétyi, der bereits einige Bücher zu UFOs und anderen parawissenschaftlichen Themen veröffentlicht hat, verweist beim Thema MJ-12 darauf, dass sich weder die Echtheit noch die Fälschung der Geheimdokumente beweisen lässt. Unter den Dokumenten befand sich noch ein weiteres Schreiben, was sich an Dwight D. Eisenhower, den Nachfolger von US-Präsident Harry S. Truman richtete. Damals stand aber noch nicht einmal fest, dass Eisenhower der nächste Präsident der Vereinigten Staaten werden würde.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Sind die MJ-12 Geheimdokumente nur eine Fälschung?

Nach Angaben der US-Regierung handelt es sich bei den Majestic 12 Dokumenten um schlichte Fälschungen, und sie beauftragte das FBI mit einer Untersuchung der mysteriösen Papiere. Die US-Bundespolizei sollte ermitteln, wie die Geheimdokumente in die Öffentlichkeit geraten konnten. Die FBI-Beamten konnten jedoch keine Hinweise finden, ob die Geheimpapiere wirklich existieren. In der Zwischenzeit sind alle 22 Seiten der MJ-12 Dokumente über die Internetseite des FBI und auch über www.majesticdocuments.com abrufbar. Von den veröffentlichten Seiten tragen die meisten den Hinweis „Bogus“, was ins Deutsche übersetzt, „Falsch“ bedeutet. Der UFO-Skeptiker Philip J. Klass analysierte die Papiere ebenfalls und auch er bezweifelte bis zu seinem Tod im August 2005 ihre Echtheit. Er selbst galt bei Skeptikern wie Ufologen als umstritten, vor allem wegen seiner Veröffentlichungen zum Thema UFO-Forschung. Klass wurde unter anderem als „Sherlock Holmes der Ufologie“ oder als „lebhafter Sonderling“ bezeichnet. Besonders sein Umgang mit der Ufologie rief kontroverse Diskussionen hervor.

Wie die Majestic 12 Liste zeigt, sollen Vannevar Bush, Albert Einstein und Robert Oppenheimer die Vorsitzenden des Geheimkomitees gewesen sein. Der erste Verteidigungsminister der USA, James N. Forrestal, der Atombomben-Entwickler Edward Teller und General Nathan F. Twining sollen ebenfalls zu den Mitgliedern der MJ-12 gehört haben. Nach dem bis heute nicht vollständig aufgeklärten rätselhaften Tod von James N. Forrestal im Jahr 1949, soll General Walter Bedell Smith dessen Sitz in dem streng geheimen Komitee übernommen haben. Die Operationen der MJ-12 sollen bis zum heutigen Tag in den USA sowie in Russland und China stattfinden, und die Geheimdienste der Länder sollen geborgene außerirdische Technologien, wie zum Beispiel von abgestürzten UFOs, untereinander austauschen.

Laut den vorherrschenden Verschwörungstheorien soll Majestic 12 weiterhin arbeiten und für das so genannte „Committee of Majority“ (Komitee der Mehrheit) tätig sein. Dieses Komitee sei eine Organisation der Freimaurer, die aus 33 Mitgliedern bestehen soll und als „Rat der 33“ bezeichnet wird. Der Rat soll mit Außerirdischen in Kontakt stehen und für die Koordinierung der Pläne zur Umsetzung einer New World Order (NWO – Neue Weltordnung) verantwortlich sein. Die Aufgabe von MJ-12 soll darin bestehen, die wissenschaftlichen Arbeiten auf der geheimen US-Luftwaffenbasis Area 51, der Untergrundbasis Dulce Airforce Base und der Nellis Airforce Base zu leiten.

Sind die Geheimdokumente Majestic 12 eine Fälschung oder echt? Was glaubt ihr?

Videos zum Thema Majestic 12

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=pmIaxU56pAY
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=RaUdnWjD_Tg

Beitragsbild: © Depositphotos.com / elnavegante

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 22.09.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)