Zombies – nur Fiktion oder Realität?

(Mystery News) Die Welt der Horrorfilme lebt von Zombies, seelenlosen Wesen, die Menschen angreifen und fressen. In Filmen wie der Horrorfilm-Reihe „Resident Evil“ mit Milla Jovovich als Alice, ist ein T-Virus für die Verwandlung der Menschen in Zombies verantwortlich. In der realen Welt existieren Untote natürlich nicht, obwohl im Internet ein paar Berichte über Vorfälle mit derartigen Wesen existieren. Wir haben drei Vorfälle von Zombies entdeckt und berichten nun darüber.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Was ist ein Zombie?

Ein Zombie ist ein Mensch, der seine Seele und seine Persönlichkeit verloren hat. Er besitzt nur noch minimale Hirnfunktionen, kann nicht sprechen und ernährt sich von Menschenfleisch. Der erste Zombie der Weltgeschichte tauchte in der Gilgamesch-Erzählung vor 3000 Jahren auf. Bereits in dieser ersten Erzählung tauchen die Toten aus dem Jenseits wieder auf, sie sind zwar lebendig, aber seelenlos und haben nur ein Ziel: Die Lebenden anzugreifen und zu fressen. Die Untoten treten stets in Horden auf, vermehren sich und verspeisen lebendige Menschen. Wenn ein Zombie einen Menschen angreift und verletzt, kann sich dieser ebenfalls in einen menschenfressenden Zombie verwandeln.

Auf der Karibikinsel Haiti werden Menschen von den Bokor, den Schwarzmagiern des Voodoo-Kultes, mit dem Ritual „Zombifizieren“ in eine scheintote Phase versetzt, zudem wird ihr freier Wille mit Drogen unterdrückt. Jährlich soll es auf der Insel über 1000 solcher Zombie-Fälle geben. Die Zauberer setzen dabei auf ein spezielles Pulver, was Analysen zufolge aus Knochen, Kröten und Giftpflanzen zusammengemischt wurde. Auf Haiti halten sich seit Jahrhunderten Gerüchte über echte Untote, weil deren Gräber leer sind. Leere Gräber könnten aber einfach entfernt worden sein, wenn jemand die Grabgebühr nicht bezahlt hat.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte *
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Zombie-Epidemie im März 1994 – in San Pedro in Kalifornien

Die Kranführerin Allie Godwin arbeitete im Frachthafen von San Pedro in Kalifornien und fotografierte mit ihrer Einwegkamera im März 1994 eine Zombie-Epidemie. Vom Frachtschiff S.S. Mare Caribe, das unter der Flagge Panamas fuhr, wurde ein Container ohne Kennzeichnung in den Hafen gebracht. Der Container stand tagelang auf dem Lagerplatz herum und wurde nicht abgeholt. Eines nachts, als der Nachtwächter merkwürdige Geräusche aus dem Container hörte, öffnete er die schwere Eisentür und wurde sofort von 46 Zombies überfallen.

Jeder Mensch in der Nähe wurde aufgefressen und die Überlebenden suchten Schutz in den naheliegenden Gebäuden. Geistesgegenwärtig bestiegen Godwin und ihre drei Kollegen ihre jeweiligen Verladekräne und errichteten eine Mauer aus Containern, wodurch 13 Arbeiter vor der Zombiehorde fliehen konnten. Die Kranführer ließen dann Container auf die Zombies stürzen. Von den 46 Untoten überlebten nur 12. Schließlich traf die Polizei ein, die die letzten Zombies mit gezielten Schüssen erledigte. Zwanzig Menschen starben bei der Zombie-Epidemie und es wurden 39 tote Zombies geborgen. Im Fernsehen hingegen wurde der Vorfall als Einbruch dargestellt, der Container verschwand auf mysteriöse Weise und noch am gleichen Tag gab es ein verheerendes Feuer im Frachthafen. Die Behörden haben offenbar versucht, den Vorfall zu vertuschten. Allie Godwins Fotos waren angeblich Fälschungen und ihr selbst wurde wegen Untauglichkeit gekündigt.

Die Geschichte der Zombie-Epidemie von San Pedro stammt aus dem Buch „Der Zombie Survival Guide – Überleben unter Untoten“ von Max Brooks. Durch seinen kühlen Erzählstil ist es dem Autor gelungen, die Geschichten realistisch erscheinen zu lassen.

Können Zombies real werden?

Das US-Verteidigungsministerium, das Pentagon, beschäftigt sich im Strategiepapier Conplan 8888 aus dem Jahr 2011 mit dem Ausbruch einer Zombie-Apokalypse. Die Studenten einer Kommandoeinheit wurden damit beauftragt, einen Abwehrplan zu entwickeln, um einer möglichen Zombie-Apokalypse standhalten zu können. Das Szenario beschreibt eine weltweite Epidemie, bei der Menschen in Zombies verwandelt werden und andere Menschen auffressen, ein Gegenmittel existiert nicht. Das Strategiepapier klassifizierte verschiedene Zombie-Arten. Die „normalen“ Zombies, sogenannte Chicken Zombies, Vegetarier-Zombies, die Pflanzen statt Menschen fressen und hoch aggressive Zombies, die aus dem Labor stammen. Die vierte Zombie-Art sind Weltraumzombies. Das Hauptziel des fiktiven Szenarios ist der Schutz der Bevölkerung vor den Untoten.

Wie das verantwortliche US-Strategiekommando mit Sitz in Nebraska gegenüber „Foreign Policy“ erklärte, sei Conplan 8888 ein internes Trainingsinstrument, um Rekruten Basiswissen und strategisches Denken bei der Umsetzung militärischer Pläne zu vermitteln.

In naher Zukunft werden echte Zombies wie in „Resident Evil“, „The Walking Dead“, „I am Legend“ oder „Der Omega-Mann“ nicht zur Realität werden. Es könnte aber eines Tages passieren, dass ein Virus oder Bakterium einen Menschen infiziert und ihn in einen Zombie verwandelt.

Videos zum Thema Zombies

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vbVYhewYvVQ
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=TKeQXkMhukI
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=75dIjB-n-NE

Beitragsbild: © Depositphotos.com / Rangizzz

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.07.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

8 votes, average: 4,88 out of 58 votes, average: 4,88 out of 58 votes, average: 4,88 out of 58 votes, average: 4,88 out of 58 votes, average: 4,88 out of 5 (8 Bewertungen, durchschnittlich: 4,88 von 5)