Geheimmission NROL-37 mit Black Knight Satellit als Ziel?

( News) Die private Raumfahrtorganisation ULA (United Launch Alliance) ist ein Joint-Venture zwischen den zwei US-Rüstungskonzernen Lockheed Martin und Boeing. Sie verfügt mit Atlas und Delta über die zwei leistungsstärksten Teams in der Geschichte der 50-jährigen Raumfahrt der USA. Vor rund drei Wochen sorgte die als geheim eingestufte Mission NROL-37 wegen ihres Missionslogos in Form eines schwarzen Ritters (Black Knight) auf für Aufmerksamkeit. Wie in einem YouTube-Kanal am 10. Juni 2016 berichtet, könnte die Fracht der Delta IV Rakete zum Black Knight Satelliten transportiert worden sein, um ihn zu erkunden oder mit ihm Kontakt aufzunehmen. Die Rakete konnte die Mission NROL-37 erfolgreich beenden und beförderte ihre geheime Fracht in den Erdorbit.

Das verschwundene Black Knight Logo und der Black Knight Satellit

Im des YouTube-Kanals secureteam10 ist das Logo der Mission NROL-37 zu sehen, doch wird die Seite zum Raketenstart aufgerufen, dann ist das Black Knight Logo mit dem schwarzen Ritter nicht mehr zu sehen. Warum? Soll hier etwas vertuscht werden? Der Betreiber des YouTube-Kanals vermutet hinter dem mysteriösen Logo das Missionsziel in Form des Black Knight Satelliten, der die Erde seit 13.000 Jahren umkreisen und außerirdischen Ursprungs sein soll.

Die NROL-37 Mission wurde im Rahmen des EELV-Programms (Evolved Expendable Launch Vehicle) durchgeführt, bei der eine Schwerlastrakete des Typs Delta IV eingesetzt wurde. Offiziell dient die Mission dazu, die Nachwirkungen des Tropensturms Colin zu untersuchen, doch inoffiziell könnte das echte Missionsziel der Black Knight Satellit sein. Die Daten des NROL-37 Satelliten werden zum National Reconnaissance Office (NRO) zur Auswertung übermittelt. Das NRO ist ein militärischer Nachrichtendienst, der 1960/61 gegründet wurde und der Satellitenaufklärung dient. Bis in die 1990er-Jahre war das NRO offiziell nicht existent und ihr Budget im US-Verteidigungshaushalt unter einer anderen Bezeichnung versteckt. Im Jahr 2013 deckte der Whistleblower Edward Snowden ein Jahresbudget von 10,3 Milliarden für das NRO auf. Rund 3000 Mitarbeiter sollen beim NRO arbeiten, doch die genaue Mitarbeiterzahl ist als geheim eingestuft.

Die Raumfahrtorganisation ULA kann als „private NASA“ bezeichnet werden, wobei ein Großteil der Missionen als Top Secret gilt und nur die notwendigsten veröffentlicht werden. Die ULA arbeitet eng mit der U.S. Air Force und dem NRO zusammen.

Black Knight Satellit

Der Black Knight Satellit umkreist die Erde seit rund 13.000 Jahren, und schon in den 1920er-Jahren empfingen Funker geheimnisvolle Signale, deren Ursprung das pechschwarze Objekt gewesen sein soll. Der geniale Erfinder hat seinen Angaben zufolge, ebenfalls außerirdische Signale empfangen und er vermutet dahinter auch den Black Knight Satelliten.

Die NASA stuft den Black Knight Satelliten als nicht existent ein, sondern nennt ihn schlicht Weltraumschrott, und weißt die Vermutung, dass es sich um eine außerirdische Sonde bzw. Satelliten handeln könnte, als Unsinn zurück. Im Jahr 1954 kam es zu ersten öffentlichen Diskussionen um den Satelliten. Nach Angaben der U.S. Navy, mit Stand Februar 1960, umkreist der Black Knight Satellit in 79 Grad Entfernung zum Äquator alle 104,5 Minuten die Erde, die Umlaufbahn wird als stark elliptisch beschrieben. Die Skeptiker sehen hinter dem Satelliten die Wrackteile eines Satelliten vom Typ Discovery VIII, während die Befürworter ihn als eine künstlich geschaffene Sonde betrachten. Eine gelöste Isolierungsmatte, die dem Objekt sehr ähnlich sieht, wird als wahrscheinlicher Ursprung eingestuft, wie der YouTube-Kanal UFOVNI berichtete, doch andere Aufnahmen des Black Knight Satelliten können sich die Autoren nicht erklären.

Welche Aufgabe die NROL-37 Mission in Wahrheit hat und ob der Black Knight Satellit das echte Ziel ist, werden wir wegen des Top Secret Status wohl nie erfahren. Die ULA selbst hält sich mit Angaben zu Raketenstarts und zur Fracht an Bord der bedeckt. Die offizielle Aufgabe von NROL-37 scheint die Wetterbeobachtung sein, wobei das verschwundene Black Knight Logo gegen diese Theorie spricht. Wir werden das Thema beobachten und über aktuelle Entwicklungen berichten.

Videos zu NROL-37 und zum Black Knight Satelliten:

Delta IV NROL-37 Launch Highlights

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.
Black Knight Satellite - ? - ? - Antike Raumfahrt? | MythenAkte

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Bild: © Depositphotos.com / dsabo

5/5 - (2 votes)

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Gedanke zu “Geheimmission NROL-37 mit Black Knight Satellit als Ziel?”