UFOs aktivierten Atomwaffen

(Mystery Ufo News) Nach dem Buch „UFOs and Nukes“ des UFO-Forschers Robert Hastings, gab es Vorfälle in den letzten Jahrzehnten, bei denen UFOs über militärischen Atomanlagen schwebten und Atomraketen aktivierten. Wie Hastings schreibt, hat er seit 1973 über 150 Ex-Militärs der USA interviewt, die er zum Großteil auch mit Namen nannte. Im Jahr 2014 interviewte er einen ehemaligen Captain der U.S. Air Force, der anonym bleiben möchte und 1974 auf dem Malmstrom Luftwaffenstützpunkt arbeitete. Seinen Worten zufolge habe ein UFO die Countdown-Startsequenz der Minuteman-II Atomraketen aktiviert. Der Captain ist Hastings nach echt, weil DD24-Freigabedokumente über ihn vorliegen, welche seine Tätigkeit im genannten Jahr am besagten Luftwaffenstützpunkt ganz klar beweisen. Damals hatte der namentlich nicht genannte Captain den Status eines Startoffiziers auf dem Stützpunkt. UFOs haben offenbar ein starkes Interesse an Atomwaffen, doch aus welchen Grund, kann nicht mit absoluter Sicherheit gesagt werden. Vielleicht wollen uns die Aliens davor warnen, diese Atomwaffen einzusetzen, weil es einen Dritten Weltkrieg auslösen könnte.

Was geschah im Jahr 1974 auf der Malmstrom Air Force Base?

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Wie der ehemalige Captain gegenüber Hastings erzählte, sei der Vorfall seiner Erinnerung nach im März 1974 geschehen. Er war zu dem Zeitpunkt beim 564. Strategischen Raketengeschwader und arbeitete in der Nacht des Vorfalls in der Abteilung Romeo Flight. Die Atomrakete stand in der Startvorrichtung Romeo-29 und sei jene gewesen, die das UFO aktiviert habe. Es passierte zwischen 20 und 22 Uhr innerhalb der ersten Schicht einer Alarmbereitschaft von 40 Stunden und zu der Zeit hätten auch keine Wartungsarbeiten stattgefunden. Über 30 Minuten dauerte der Vorfall, bei dem sowohl der innere als auch äußere Alarm ausgelöst wurde.

Der äußere Alarm verweist auf das Durchbrechen des Sicherheitszauns und der innere Alarm auf eine Gefährdung des Raketensilos. Das Sicherheitsteam reagiert sofort auf den Alarm und erblickte ein grell leuchtendes großes Objekt. Es hatte eine Schwebeposition über dem Stützpunkt eingenommen, die Form des Objekts war durch das starke Licht jedoch nicht feststellbar.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Kurze Zeit später wurde im Start-Kontrollbunker die Countdown-Startsequenz eingeleitet, wodurch die Atomrakete startklar war. Der Ex-Captain drückte den Sperrschalter und beendete die Startsequenz. Die Atomrakete startete nicht und hätte bei einem Launch ein sehr großes Ziel getroffen. Zugleich teilte das Sicherheitsalarm-Team das Verweilen des UFOs über der Basis mit. Gerade als sich Kommandant und Captain wieder beruhigt hatten, wurde die Startsequenz erneut aktiviert.

Die Sperrprozedur funktionierte nicht und schlug fehl. Auf den Anzeigen erschienen Statusmeldungen, nach denen die Atomrakete gestartet war und ihr Ziel ansteuerte. Auf Nachfrage beim Sicherheitsalarm-Team folgte die Antwort, dass die Minuteman II Interkontinentalrakete sich noch in ihrem Launchpad befand. Minuten später verschwand das UFO geräuschlos und schoss kerzengerade mit enormen Tempo in den Nachthimmel. Ein F-106 Abfangjäger eines Geschwaders versuchte das UFO abzufangen, doch das blieb ohne ein Erfolg.

NORAD verzeichnete UFO auf dem Radar

Das 24. NORAD Region SAGE-Zentrum der Malmstrom Air Force Base hatte die ganze Zeit das UFO auf dem Radar. Auf den Radarschirmen der F-106 Abfangjäger war das Flugobjekt ebenfalls zu sehen. Im späteren Verlauf wurde dem Captain zufolge bekannt, dass das UFO offenbar einen massiven elektromagnetischen Impuls ausgelöst hat und dass dabei die gesamte Elektronik der Startvorrichtung beinahe zerstört wurde. Ein paar Jahre später war der Captain im Hauptquartier der NORAD als Presseoffizier tätig. Wie er dann erfuhr, wurden die Unterlagen seiner Truppe über den Vorfall an die NORAD weitergeleitet.

Die zwei U.S. Air Force Startoffiziere Captain David Schuur und Captain Larry Manross erzählten Hastings von vergleichbaren Vorfällen in den 1960er-Jahren auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Minot in North Dakota. Am 4. Oktober 1982 hatte ein UFO auf einem Atomwaffenstützpunkt in der Ukraine eine atomare Rakete aktiviert, wie Dokumente des TV-Journalisten George Knapp bestätigten. Neben diesen Vorfällen kam es in den vergangenen 50 Jahren zu weiteren Aktivierungen von Atomraketen durch UFOs. Die Regierungen der USA und Russlands dürften zu diesen sensiblen Ereignissen schweigen, weil es panische Reaktionen der Bevölkerung geben könnte.

Auf seiner Webseite berichtet Robert Hastings über seine Interviews und Ereignisse, die mit UFOs im Zusammenhang stehen.

Videos zum Thema Ufos und Atomwaffen

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=B__akc_6710
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4Z-Xzaxe-wo
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Beitragsbild: © Depositphotos.com / Petrovich99

Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.
Andreas Krämer
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)