Star Wars: Rogue One – keine Fortsetzung geplant

(Mystery Kino News) Der neue Film „Star Wars: Rogue One“ verzeichnet einen rekordverdächtigen Kartenvorverkauf, doch trotz des sich abzeichnenden Erfolgs an den Kinokassen ist keine Fortsetzung geplant. Das hängt mit der Geschichte des „Star Wars“ Universums zusammen, wie die Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy gegenüber dem Filmmagazin „Empire“ berichtete. Bei „Star Wars: Rogue One“, handelt es sich um ein Prequel, in der erzählt wird, wie die Rebellen an die Pläne des Todessterns gelangt sind. Sie ist praktisch eine Fortsetzung von „Star Wars: Eine neue Hoffnung“, die eher als „Star Wars“ bekannt ist und der erste Film von „Krieg der Sterne“ war. Die Rebellen erhalten über den Roboter R2D2 die Pläne zum ersten Todesstern und können ihn mit Unterstützung von Luke Skywalker zerstören.

Handlung „Star Wars: Rogue One“

Bist du bereit zum Überleben?

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

In „Star Wars: Rogue One“, der am 15. Dezember 2016 in die Kinos kommt, wird die Geschichte über den Erhalt der Pläne zum Todesstern erzählt. Die Rebellin Jyn Erso (Felicity Jones) wird damit beauftragt, die Baupläne des Todessterns zu entwenden. Bei ihrer gefährlichen Mission wird sie von dem Rebellenspion Cassian Andor (Diego Luna) und K-2SO (Alan Tudyk), einem Droiden unterstützt. Nach dem erfolgreichen Diebstahl endet ihre Geschichte und bildet die Grundlage für „Star Wars: Eine neue Hoffnung“, der im Jahr 1977 in die Kinos kam.

Zwei Jahre nach „Star Wars: Rogue One“, soll 2018 ein weiterer „Star Wars“ Film erscheinen und die Abenteuer des jungen Han Solo erzählen. Die Hauptrolle des Han Solo wird Alden Ehrenreich spielen.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Milliardengeschäft Star Wars

Der US-Medienkonzern Disney verzeichnete 2016 einen Gewinn von mehr als sechs Milliarden US-Dollar und verdankt dies vor allem dem Erfolg der „Star Wars“ Filme, die an den Kinokassen weltweit ein Erfolg waren. Auch vom Merchandising mit den Fanartikeln aus der „Star Wars“ Welt profitiert Disney nicht ganz unerheblich.

UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Das kalifornische Filmstudio Lucasfilm, von „Star Wars“ Erfinder George Lucas im Jahr 1971 gegründet, wurde 2012 für 4,05 Milliarden US-Dollar an die Walt Disney Company verkauft. Die nächsten „Star Wars“ Filme erzählen die Geschichte einzelner Charaktere und sind eine Sequel-Trilogie, die im Jahr 2015 mit „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ begann und aus drei Filmen bestehen wird.

Videos zum Thema: Star Wars: Rogue One

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_bRBbnmdQio
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=phGOlYFiPoA
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BZOJg998EjQ
Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.
Andreas Krämer
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5