News: Prey – solide Technik und viel Action

( News) Am 5. Mai 2017 gibt es „Prey“ sowohl für die Xbox als auch für die zu kaufen und viele sind gespannt, was das Action- so alles zu bieten hat. Bethesda hat deshalb eine einstündige Demo herausgegeben und es wird schnell klar, dass es in einigen Bereichen Top ist, aber in anderen durchaus noch Bedarf an Verbesserungen gibt. Wie sieht es mit den Ladezeiten aus und was hat sich bei der Optik getan?

Kurze Ladezeiten

„Prey“ wird ausnahmsweise nicht von der hauseigenen id-Tech-Engine angetrieben, was für viele vielleicht ein wenig überraschend sein mag. Beim letzten Spiel Dishonored 2 gab es noch eine modifizierte Version mit Void-Engine, aber da waren schließlich auch noch die beteiligt. Es ist fraglich, ob die verwendete CryEngine die bessere Wahl ist. Eurogamer hat „Prey“ durchgespielt und dabei vor allem auf die Ladezeiten geachtet, aber die Befürchtungen, dass die Gamer bis zu fünf Minuten Ladezeit für das Spiel brauchen, haben sich nicht bestätigt. Das Laden dauert gut eine Minute und das ist durchaus noch in einem akzeptablen zeitlichen Rahmen. Kommt es zu einem Ingame-Tod, dann beträgt die Verzögerung sogar nur wenige Sekunden.

Wie sieht die Optik aus?

Schon bei den vorherigen Spielen, an denen die Arkane-Studios beteiligt waren, konnte sich die Optik sehen lassen. Aber das betraf nur das -Design und weniger die grafische Qualität. Diese erinnert leider immer noch stellenweise an Bioshock und weiß nach wie vor über die etwas veraltete Optik hinwegzutrösten. Was auffällt, das sind die in die Jahre gekommenen Gesichtsanimationen, auf die offensichtlich kein allzu großer Wert gelegt wurde. Weniger Gutes lässt sich auch über die Steuerung berichten, die bei der Playstation 4 ein bisschen schwammig ausfällt.

Eine sehr solide Technik

Die Technik ist solide, bei der Xbox hält sich 900p Auflösung konstant bei 30 FPS, die Playstation 4 schafft es durchgängig mit 30 FPS bei 1080p. Die Action ist vom Feinsten und bietet den Gamern jede Menge Überraschungen. Auch wenn die Technik solide ist, das Spiel lebt mehr von seinem brillanten, authentischen Stil.

„Prey“ erscheint am 5. Mai 2017 und kann bei Amazon vorbestellt werden.

Video Angespielt Prey

Prey - Wird der -Shooter ein Hit?

Das wird von eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.
5/5 - (1 vote)

Über den Autor Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen und bezeichnet sich selbst als flexibel, aufgeschlossen und wissbegierig. In ihrer Freizeit liest Ulrike gerne am liebsten Thomas Mann, Charles Dickens und Theodor Fontane.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert