Die rotierende Insel The Eye in Argentinien – ein UFO-Landeplatz?

(Mystery News) Vor einem halben Jahr, als eine Filmcrew in der Nähe der Kleinstadt Campana in Argentinien auf der Suche nach einem Drehort für einen Horrorfilm war, entdeckte sie eine mysteriöse rotierende Insel, die sie wegen ihrer Form auf den Namen „The Eye“ tauften. Die Filmcrew hat auf Kickstarter nun eine Kampagne gestartet, um die Insel mit Unterstützung von Geologen und Biologen zu erforschen.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

UFO-Forscher zeigen starkes Interesse

Vor allem UFO-Forscher zeigen sich an der Insel „The Eye“ stark interessiert, weil die Form eine ausreichende Größe besitzt und rund ist, sodass ein UFO hindurch passt. Nach Meinung des UFO-Experten Scott C. Waring könnte es sich bei der rotierenden Insel um eine UFO-Basis handeln. Wie er gegenüber der „Huffington Post“ berichtet, werden in Argentinien mehr UFO-Sichtungen gezählt als im Rest der Welt, und er glaubt, dass die Insel ein spezieller Eingang zu ihrer Basis ist.

Waring zufolge reicht der Durchmesser der Insel aus, damit ein 100 Meter großes UFO hindurchfliegen kann. Im Rahmen der Kickstarter-Kampagne will die Filmcrew einen Betrag von 50.000 US-Dollar zur Erforschung der geheimnisvollen Insel „The Eye“ einsammeln. Aktuell haben 135 Unterstützer eine Summe von 9.083 US-Dollar zur Verfügung gestellt, die Kickstarter-Kampagne endet am 10. Oktober 2016 um 21:51 Uhr. Der Mindestbetrag beläuft sich auf einen US-Dollar und wer fünf US-Dollar spendet, der erhält ein Buch im PDF-Format und ein HD-Wallpaper der Insel. Wer an der geplanten Expedition zur Insel teilnehmen möchte, der muss 10.000 US-Dollar zur Verfügung stellen und die Reisekosten selbst tragen.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Auf Google Maps ist „The Eye“ bei den Koordinaten 34°15’07.8″S 58°49’47.4″W zu finden, und nach der Karte existiert die Insel tatsächlich. Mit dem eingesammelten Geld soll ein Dokumentarfilm gedreht werden, zudem haben die Sponsoren (Unterstützer) für 90 Tage das exklusive Nutzungsrecht für den Film.

Übernatürliche Phänomene in der Region um die Insel

Die Umgebung der Insel „The Eye“ ist für ihre übernatürlichen Phänomene bekannt, und deshalb entschloss sich die Filmcrew, die UFO-Experten zu konsultieren. Wenn die Kickstarter-Kampagne erfolgreich sein sollte, wird die rotierende Insel erforscht und die Dokumentation gedreht. Unter der „Dreh-Insel“ könnte sich eine unterirdische Basis Außerirdischer befinden, doch ob dies stimmt, muss die Forschungsarbeit zeigen. Zum Forschungsprojekt hat die Filmgruppe eine Webseite www.elojoproject.com erstellt und online geschaltet. Der Weg wird als schwierig beschrieben, weil „The Eye“ sich inmitten einer sumpfigen Insel befindet. Zuerst muss man also zur Insel segeln und anschließend zu Fuß zur Inselmitte gehen. Der Weg führt vorbei an Wasserkanälen, Hügeln und sumpfigen Gebieten. Da weder Pferde noch Kraftfahrzeuge eingesetzt werden können, müssen Ausrüstungsgegenstände wie Metalldetektoren, Tauchausrüstung, Stromgeneratoren und schweres Gerät per Hubschrauber zur Insel gebracht werden. Die Liveübertragung von „The Eye“ wird mit einem komplexen System aus bis zu vier 4G-Chips erfolgen, um das Video für die Unterstützer in Echtzeit übermitteln zu können. Alle teilnehmenden Wissenschaftler und Experten sollten körperlich fit und auch bereit sein, durch Sümpfe und Wasserkanäle zu marschieren. Das Video selbst wird in englischer und spanischer Sprache verfügbar sein.

Die Insel ist eventuell sogar künstlich geschaffen worden, das heißt, dass sie möglicherweise nicht aus Stein oder sonstigen natürlichen Elementen besteht. Da „The Eye“ nach bisherigen Erkenntnissen eigenständig rotiert, könnte sich unter der Drehinsel eine Maschine verbergen oder sie wird von einem Wasserstrudel bewegt.

Das Mysterium zu lösen, wird spannend sein und wir werden die Geschichte um „The Eye“ weiter verfolgen. Was denkt ihr über diese drehende Insel? Handelt es sich um eine UFO-Basis oder ist es nur ein außergewöhnliches natürliches Phänomen? Alle offene Fragen zu der Drehinsel werden erst geklärt sein, wenn die Forschungsreise abgeschlossen wurde. Argentinien allgemein gilt als ein Hotspot für UFOs und hat einige Mysterien, die bis heute nicht gelöst wurden.

Videos zum Thema

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=MOrq-mmAU2U
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HbrRmolKGNg

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
Ergebnisse aus 40 Jahren UFO-Forschung: Wie die Untersuchungen von MUFON-CES zu einem neuen Weltbild führten
  • Illobrand von Ludwiger
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (25.02.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 415 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 18.06.2018 / Affiliate Links / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)