Rätselhafte Explosion von AT2018cow ungelöst

Rätselhafte Explosion von AT2018cow ungelöst

(Mystery News) Zwei Weltraumteleskope nahmen am 17. Juni 2018 eine ungewöhnlich helle Explosion eines AT2018cow genannten Objekts auf. Das Objekt habe laut Astrophysiker Stephen Smartt von der Queen´s University Belfast eine zehn bis hundertfach höhere Helligkeit als eine klassische Supernova gezeigt und befinde sich in einer Galaxie, die 200 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt liegt.

Die Wissenschaftler stehen vor einem Rätsel, weil die gemessenen Werte von der Röntgenstrahlung bis zu Radiowellen enorm hoch waren. Die Oberflächentemperatur sei ebenfalls außergewöhnlich stark gewesen. Eine Supernova 1c könnte nach Einschätzung der Forscher für die grelle Explosion verantwortlich sein.

AT2018cow eine Supernova 1c?

Bist du bereit zum Überleben?

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Das gewaltige Objekt AT2018cow könnte eine Supernova 1c gewesen sein, die sich bildet, wenn ein explodierender Stern die Außenschicht aus Helium und Wasserstoff verliert. Jetzt sollen zusätzliche Messungen zur Lösung des Mysteriums durchgeführt werden.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Der nysteriöse Blitz erhielt den Spitznamen „The Cow“, seit das Objekt in einer Datenbank als AT2018cow gelistet ist. Die auf Asteroiden ausgerichteten ATLAS-Teleskope auf Hawaii entdeckten als erstes die grelle Explosion. Die Astronomen dachten im ersten Moment, der Lichtblitz stamme aus einer anderen Galaxie und vermuteten einen variablen Stern dahinter.

Bei einem variablen Stern umkreisen sich zwei Sterne gegenseitig, die wegen dieser Interaktion die Helligkeit im System unregelmäßig erhöhen. Im späteren Verlauf zeigten spektrokopische Analysen, dass die Explosion aus der 200 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxie  CGCG 137-068- im Sternbild Herkules stammte.

Unglaubliche Explosion in rasender Geschwindigkeit

Die Astronomin Kate Maguire von der Queen´s University Belfast berichtete im „New Scientist“, dass neben der Helligkeit der Explosion ihre Geschwindigkeit beeindruckend war und in nur zwei Tagen ihren Höhepunkt erreichte.

Ein Großteil der Supernova benötigen Wochen, bis sie diesen Status erreichen. Bisher würde kein vergleichbares Objekt im Weltraum existieren, was die gleichen Eigenschaften wie AT2018cow zeigte.

Die Ursache für die Explosion konnten die Wissenschaftler noch nicht ermitteln. Die Explosion bestehe aus einer Wolke von 9.000 Grad Celsius heißen hochenergetischen Partikeln, die sich mit einem Tempo von 20.000 Kilometern pro Sekunde nach außen expandiert.

18 Teleskope untersuchen Ereignis

Nach dem Bericht über den Blitz im „The Astronomer´s Telegram“ wurden mindestens 18 Teleskope von Astronomie-Teams zur Analyse des Ereignisses eingesetzt. Laut Maguire sei noch unklar, um was es sich bei dem Objekt handelt.

Die normale Ursache für eine Supernova ist der radioaktive Zerfall von Nickel, doch das jetzt registrierte Mysterium sei zu hell und zu schnell dafür. Die Forscher werden die sich langsam verschwindende Explosion weiter beobachten, um das geheimnisvolle Phänomen zu entschlüsseln.

Rätsel Tabbys Star

Ein Rätsel im Universum ist der Stern „Tabbys Star“, der fachlich als KIC 846852 bezeichnet wird und im September 2015 von der Wissenschaftlerin Dr. Tabetha Boyajian entdeckt wurde. Er hat unregelmäßige Helligkeitsschwankungen und können bis heute nicht eindeutig erklärt werden.

Hinter „Tabbys Star“ werden rieisge Strukturen Außerirdischer vermutet, wie zum Beispiel eine Dyson-Sphäre. Der Stern liegt in etwa 1.280 Lichtjahren Entfernung im Sternbild Schwan und verfinsterte sich um bis zu 22 Prozent.

Die Alien-Theorie wurde mittlerweile widerlegt, weil wissenschaftliche Untersuchungen eher auf normale astrologische Vorgänge hinweisen. Tabetha Boyajian, die mittlerweile für die Louisana State Universität tätig ist, sieht in der Zwischenzeit kosmischen Staub als Grund für den Stern. Der Staub ist aktuellen Analysen zufolge extrem fein, der das Licht in verschiedenen Spektren unterschiedlich aufsaugt. Tabbys Stern hat sich mittlerweile wieder um rund zwei Prozent verdunkelt. Wieso der Staub aus derart feinen Staub besteht und woher er stammt, können die Forscher nicht beantworten und müssen das Mysterium weiter beobachten.

Die Entschlüsselung des Objekts AT2018cow und seiner extrem hellen Explosion wird Jahre dauern. Wir werden die Entwicklung mit Spannung beobachten und im Verlauf der Zeit erneut über das Mysterium berichten.

Video zum Thema AT2018cow

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=GZbILhuFsKM
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Beitragsbild: © Depositphotos.com / raspirator

Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.
Andreas Krämer

Letzte Artikel von Andreas Krämer (Alle anzeigen)

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5