Himmelsposaunen – Was steckt dahinter?

(Mystery News) Seit rund vier Jahren tauchen auf YouTube massenweise Videos auf, in denen merkwürdige Geräusche zu hören sind, die als Himmelsposaunen bezeichnet werden und deren Rätsel bislang nicht vollständig gelöst werden konnte. In den meisten Fällen handelt es sich jedoch um Fälschungen und nur ein kleiner Teil der Videos scheint echt zu sein. Die Himmelsposaunen klingen zwar außerirdisch oder merkwürdig, doch überwiegend handelt es sich dabei um irdische Ursachen. Streng gläubige Menschen sehen in dem Mysterium die nahende Apokalypse und Verschwörungstheoretiker vermuten das Radiowellen-Projekt HAARP hinter dem Phänomen.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Mysteriöse Töne der Himmelsposaunen

Die mysteriösen Töne der sogenannten Himmelsposaunen erinnern stark an die Sirenen der Dreibeiner (Tripods) aus dem SF-Film „Krieg der Welten“, der im Jahr 2005 mit Tom Cruise und Dakota Fanning in die Kinos kam. Nach Ansicht von Geologen sind tief in der Erde liegende Gesteinsschichten, die sich aufeinander reiben, für die Himmelsposaunen verantwortlich, doch Beweise für diese These fehlen. In manchen Fällen stellten sich Bauarbeiten oder Schleifarbeiten als Ursache für die merkwürdigen Geräusche heraus, die auch „Strange Sounds“ genannt werden.

Das weltweit erste Video mit Himmelsposaunen stammte vom 11.08.2011 und wurde in Kiew gedreht. Es zeigt eine Wohnsiedlung, als plötzlich komische Geräusche zu hören sind, nach deren Quelle bis heute geforscht wird. Wie die Zeitung „Rhein-Zeitung“ am 07.04.2015 berichtete, filmte ein Familienvater am Ostersamstag in Plaidt (Rheinland-Pfalz) und hörte dann Himmelsposaunen. Die Töne sind im Video zu hören und bislang konnte niemand das Mysterium lösen, selbst die örtliche Polizei steht vor einem Rätsel.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte *
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Geowissenschaftlerin erforscht Himmelsposaunen

Die Geowissenschaftlerin und Skeptikerin Sharon Hill aus den USA hat sich der Aufgabe gewidmet, die Himmelsposaunen zu erforschen. Sie berichtet in ihrem Blog Doubtful laufend über das Phänomen. Das Kiew-Video analysierte Hill intensiv und sie konnte Baustellengeräusche als Quelle für die „Strange Sounds“ ermitteln. Nach ihren Angaben könnten Tunnelbohrmaschinen oder ein Kran dafür verantwortlich sein.

Wie Hill weiter berichtet, habe der SF-Thriller „Red State – Fürchte Dich vor Gott!“, den ganzen Hype um die Himmelstrompeten bzw. Himmelsposaunen ausgelöst. In dem Film spielten Hippies religiösen Fanatikern einen Streich, bestehend aus einer alten Feuerwehrsirene und Geräuschen von Himmelstrompeten. Seit der Veröffentlichung des Kiew-Videos und des Films bleibt das Interesse der Internetnutzer an dem Phänomen ungebrochen. Zahlreiche YouTuber nutzten den Hype bereits aus, um mit ihren Videos, in denen die „Strange Sounds“ zu hören sind, hohe Abrufzahlen zu erzielen. Besonders das Jahr 2012 sorgte bei Millionen Menschen für Angst vor dem Weltuntergang, weil am 21.12.2012 der Maya-Kalender endete. Die Himmelstrompeten waren dafür ein willkommener musikalischer Begleiter. Die Erde ging aber nicht unter und wir leben alle noch.

Vor allem streng gläubige Menschen und Prediger sehen in den Geräuschen, die aus dem Himmel ertönen, nicht nur den Zorn Gottes, sondern auch ein Anzeichen für den Niedergang unseres Planeten. Als Schlussfolgerung schreibt Hill, dass die moderne Zivilisation mit ihren Geräuschen für das Phänomen verantwortlich sei. Die Welt sei ein lauter Platz und Wind, Metall und Maschinen in Kombination würden diese fremdartigen Sounds erzeugen. Die Himmelsposaunen seien weder Godzilla noch außerirdische Roboter, sondern schlichtweg die moderne irdische Zivilisation selbst.

Einige der „Strange Sounds“ bleiben bis heute dennoch ungelöst und so mancher sagt in Videos, ebenfalls Himmelsposaunen gehört zu haben, vorwiegend mitten in der Nacht zwischen 0 und 5 Uhr. Ein Großteil der unheimlichen Klänge lässt sich mit irdischen Ursachen erklären, während ein kleiner Teil ungeklärt bleibt. Der Zorn Gottes oder eine außerirdische Invasion steht unserer Erde nicht bevor. Wir sollten mit dem spannenden Thema Himmelsposaunen rational umgehen und dahinter nicht gleich böse Aliens oder Gott vermuten. Die Apokalypse wird uns in den nächsten Jahren nicht drohen, außer jemand, der völlig verrückt ist, drückt den Knopf. Das Rätsel zum Thema Himmelsposaunen sollte jeder für sich selbst erforschen, und seine Antworten auf das Mysterium finden.

Videos zum Thema Himmelsposaunen

MythenMetzger erklärt das Phänomen

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=PG-mMiKWbwE

Himmelsposaunen-Video aus Plaidt

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0hgx0dbzayM

Beitragsbild: © Depositphotos.com / johnnychaos

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)