Wissenschaftler empfangen Alien-Signal aus Sternsystem HD 164595

Ein internationales Team aus Wissenschaftlern sorgt in den Medien derzeit für Aufmerksamkeit, denn russische Radioastronomen haben im Mai 2015 ein starkes Radiosignal aus einem Sternsystem empfangen, und dahinter wird ein Alien-Signal vermutet. Entdeckt wurde das mysteriöse Signal durch das Ratan-600-Radioteleskop im Kaukasus, doch die russischen Forscher hielten es bis Anfang der Woche geheim. Diese Geheimhaltung gilt als ungewöhnlich, weil es sich um Astronomen des SETI-Projekts handelt, die im Weltraum nach Anzeichen außerirdischer Zivilisationen suchen. Die Frage, ob es sich tatsächlich um ein Alien-Signal handelt, wollen Wissenschaftler weltweit nun versuchen, zu beantworten.

Alien-Signal aus dem Sternsystem HD 164595

Das Sternsystem HD 164595 im Sternbild Herkules ist nach Angaben der russischen Forscher der Ursprung des vermutlichen Alien-Signals. Das System befindet rund 94 Lichtjahre von der Erde entfernt, also astronomisch gesehen, in direkter Nachbarschaft. Der Stern hat eine ähnliche Größe wie die Sonne in unserem Solarsystem und wird von mindestens einem Planeten umkreist. Der Planet sei dem Neptun vergleichbar und er umkreist die Sonne in einem engen Kreis, wodurch dort kein Leben existieren dürfte. Es könnten sich allerdings noch weitere Planeten im Sternsystem HD 164595 befinden.

Der US-Astronom Seth Shostak ist Leiter des SETI-Projekts und vermutet hinter dem geheimnisvollen Signal zwei Ursachen. Bei einem Alien-Signal würden die Außerirdischen eine enorme Energiemenge benötigen, sie müssten der Erde also technologisch weit überlegen sein. Basierend auf der Kardaschow-Skala, in der die Entwicklungsstufen außerirdischer Zivilisationen kategorisiert werden, würden die Aliens im Sternsystem HD 164595 einer Zivilisation des Typs II angehören.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Technisch könnten sie die Energie ihrer Sonne mit einer Dyson-Sphäre für ihre Zwecke verwenden, wie etwa zum Aussenden eines Kommunikationssignals. Shostak vermutet, dass die eventuellen Aliens das Signal gezielt in unser Sonnensystem geschickt haben, weil es weniger Energie kostet. Die Außerirdischen in HD 164595 würden also zur Zivilisation Typ I gehören, welche die gesamte Energie ihres Heimatplaneten ausnutzen könnte. Wir Menschen sind derzeit noch eine Zivilisation des Typs 0, jedoch wegen der Energiegewinnung aus Sonnenenergie, Wasserkraft, Wind und Atomkraft entwickeln wir uns zum Typ I.

Radiosignal noch nicht bestätigt

Das Radiosignal konnte bisher von keinem anderen Radioteleskop empfangen werden, und somit fehlt die Bestätigung über die tatsächliche Herkunft aus HD 164595. Unklar ist auch, ob die Außerirdischen in dem Sternensystem unsere Erde schon entdeckt haben, doch dies gilt als unwahrscheinlich. Die ersten Radio- und Fernsehsignale wurden in den 1930er-Jahren ausgestrahlt und dürften das Sternsystem noch nicht erreicht haben.

Das riesige „Allen Telescope Array“ in der Nähe von San Francisco wurde vor drei Tagen auf HD 164595 ausgerichtet, doch bislang konnten die Astronomen das Radiosignal nicht empfangen. Die Forscher müssen eine hohe Bandbreite scannen und das wird einige Zeit dauern. Wenn in dieser Zeit das Signal erneut empfangen wird, dann würde Shostak zufolge, die Forschungsarbeit auf Hochtouren laufen und das Alien-Signal entziffert werden.

Vor 39 Jahren am 15. August 1977 sorgte das „Wow!“-Signal für Aufsehen in der Astronomie, doch es wurde bis heute kein zweites Mal empfangen, es war einmalig. Es wurde damals vom Astrophysiker Jerry R. Ehman mit dem „Big Ear“-Radioteleskop im Rahmen des SETI-Projekts aus dem Sternbild Schütze empfangen. Die Quelle des äußerst starken Signals konnte trotz aller Forschungsarbeit bis heute nicht klar ermittelt werden. Hinter dem „Wow!“-Signal wird der Ausbruch eines Pulsars oder die Wasserstoffwolke eines Kometen vermutet.

Wenn die Astronomen das außergewöhnliche Signal aus HD 164595 ein zweites Mal empfangen, dann würde dies bedeuten, dass wir eventuell nicht allein im Universum leben und die Außerirdischen des genannten Sternensystems mit uns Kontakt aufgenommen haben. Die Menschheit ist aktuell jedoch noch nicht bereit für den Alien-Kontakt, weil sie zerstritten ist, immer noch Kriege führt und Gefahr läuft, sich selbst zu zerstören.

Nach Spekulationen sollen die USA, Russland und auch andere Länder schon seit Jahrzehnten mit Außerirdischen wie den Grauen oder den Reptilienmenschen in Kontakt stehen, doch echte greifbare Beweise für diese Thesen fehlen bislang. Wir müssen uns darüber klar werden, dass wir nur Gast auf der Erde sind und uns weiter entwickeln, hin zu einer friedlichen hoch entwickelten Zivilisation, die das Ziel hat, den Weltraum zu erforschen und zu besiedeln.

Videos zum Thema

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=i3kncpDxuJs
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IiKXNTejd5E
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vVO-KpG7ljo
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Beitragsbild: © Depositphotos.com / mrs.popman

Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.
Andreas Krämer
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5