Mysterium der Viehverstümmelungen ungeklärt

Seit über 50 Jahren sorgen Viehverstümmelungen weltweit aber vor allem in den USA, Mexiko, Europa und Deutschland für Aufsehen. Das Mysterium bleibt bis heute ungeklärt und die Verantwortlichen dahinter unbekannt. Als mögliche Verursacher werden Außerirdische, Sekten, Biowaffenchemiker, Pharmakonzerne und geheime Organisationen vermutet. Ich selbst interessiere mich seit dem Jahr 2007 für dieses mysteriöse Thema und habe dazu nun diesen informativen Artikel geschrieben, mit dem ich versuche einige Fragen zu den Viehverstümmelungen zu beantworten.

Was sind Viehverstümmelungen?

In den 1960er-Jahren tauchten erstmals die Viehverstümmelungen auf und zwar seit der internationalen Vereinbarung die Entwicklung biologischer wie chemischer Waffen zu unterlassen. Bei den betroffenen Tieren handelt es sich in den meisten Fällen um Kühe, Büffel, Pferde und vergleichbares Vieh, die von Landwirten als Nutziere gehalten werden und auf Farmgelände unterwegs sind. Die Viehverstümmelung resultiert in blutleeren Körpern, entfernten Genitalien und Weichteilen. Die Körperteile werden offenbar mit einer Art Laser herausgeschnitten, weil keine Blutspuren zu sehen sind und der Körper einer Kuh oder Rinds trägt keinen einzigen Tropfen Blut mehr in sich. Die unbekannten Täter schneiden bestimmte Körperteile wie Euter, Ohren, Augen, Genitalien mit höchster Präzision heraus. Die punktgenauen Schnitte wirken kauterisiert und bedeutet, dass die entstehende Blutung durch Hitze gestoppt wird. In der Nähe der Viehverstümmelung lassen sich in den meisten Fällen keine Blutspuren finden und bei so manchen Rind wurde eine erhöhte radioaktive Strahlung festgestellt.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Bestehende Theorien zu den Viehverstümmelungen

1.Außerirdische
Die erste Theorie beschreibt Außerirdische als Verantwortliche für die unheimlichen Viehverstümmelungen, weil Augenzeugen im Vorfeld oft Ufos gesehen haben. Als Grund für ihr Vorgehen werden Experimente genannt, doch eine technologisch hochentwickelte Zivilisation dürfte Technologien besitzen, bei denen eine derartige Vorgehensweise nicht erforderlich ist. Sie würden Bioscanner, Quantencomputer und uns unbekannte Technologien zur biologischen Erforschung einsetzen.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Sehr wahrscheinlich werden die Viehverstümmelungen zur Gewinnung eines bestimmten Verbrauchsmaterials verursacht. Die Tiere weisen kein Blut auf, weshalb das Blut offenbar ein elementarer Bestandteil eines Produktionsprozesses ist. Das Hämoglobin des Blutes könnten die Außerirdischen benötigen, weil sie nur so auf der Erde leben könnten. Spekuliert wird auch eine geheime Zusammenarbeit zwischen der US-Regierung und Außerirdischen. Als Vertragspartner werden oft die so genannten Grauen und Reptoiden (reptilienartige Außerirdische) genannt. Die Außerirdischen sollen im Rahmen dieses Vertrags die Erlaubnis erhalten haben, Vieh und Menschen zu entführen. In diesem Zusammenhang wird sehr oft die unterirdische Basis Dulce Airforce Base erwähnt, die ein gemeinsamer Stützpunkt der US-Airforce und Außerirdischer sein soll. Schwarze Helikopter die lautlos fliegen, wurden ebenfalls schon von Augenzeugen genannt.

2. Sekten und Geheimorganisationen
Die Fälle der Viehverstümmelungen sind zahlreich und deshalb werden Sekten in der zweiten Theorie als Verursacher vermutet. Vor allem satanische und ufologische Sekten werden genannt. Die Führer derartiger Organisationen sollen die Viehverstümmelungen als Machtdemonstration einsetzen.

3. Aasfresser
Die dritte Theorie nennt Aasfresser als Veranwortliche für die Viehverstümmelungen, weil es sich bei den entfernten Körperteilen um die Teile handelt, die am wahrscheinlichsten von Aasfressern als erstes gefressen werden wie Augen, Ohren, Rektum, Genitalien und Lippen. Nach dieser Theorie sollen Aasfresser die Verantwortlichen sein, da die Körper blutleer aufgefunden werden. Das Wetter soll bei der Entstehung derartiger Kadaver in dieser Theorie eine Rolle spielen.

4. Versicherungsbetrug
Ein Versicherungsbetrug ist die vierte vorherrschende Theorie. Von einer Viehverstümmelung betroffene Tiere seien gegen unrealistische Sterbearten wie Ufos, Triebtäter und Blitzeinschlag versichert. Wenn Tiere auf natürliche Art sterben, würden unehrliche Landwirte die Schnittwunden nachträglich herbeiführen und die Körperteile entfernen. Diese Theorie erscheint logisch, weil kein entdecktes von einer Viehverstümmelung betroffenes Tier nicht älter als drei Tage am Tatort gelegen haben soll.

5. Biochemische Experimente
Als fünfte Theorie kommen biochemische Experimente in Frage. Im Jahr 1971 wurde mit der Biowaffenkonvention der Vereinten Nationen (UN) ein weltweites Verbot bezüglich der Entwicklung und Verbreitung von Biowaffen vereinbart. Der Thriller „Der schleichende Tod“ aus dem Jahr 1982 nennt am Ende diese Theorie. Nach dieser These sollen geheime Organisationen oder Unternehmen für die Viehverstümmelungen verantwortlich sein, um Biomaterialien für ihre Biowaffen oder biochemischen Experimente zu erhalten. In diesen Zusammenhang könnten schwarze lautlose Helikopter zum Einsatz kommen.

Wissenschaftliche Erklärungen und Fazit

Die Viehverstümmelungen wurden schon wissenschaftlich untersucht mit einem ungewöhnlichen Ergebnis. Die Linien der Schnitte sind nadeldünn und die Schnitte wurden einer Hitze von über 200 Grad Celsius ausgesetzt. Die exakten Schnitte wurden innerhalb von ein bis zwei Minuten ausgeführt, weil kein Zellbrand festgestellt wurde. Zu diesen Ergebnissen kam die wissenschaftliche Autorin Linda Houwe in ihrem Buch „Alien Harvest“ aus dem Jahr 1989.

Die Verantwortlichen hinter den gruseligen Viehverstümmelungen werden wir nie ermitteln können. Am logischsten erscheinen mir biochemische Experimente und Versicherungsbetrug als Verursacher. Die blutleeren Körper verweisen darauf, dass das Blut und seine Komponenten wie Hämoglobin eines der Stoffe ist, welche die fremden Täter offenbar als Hauptbestandteil für ihr offenbar lebensnotwendige oder illegales Gut benötigen.

Eine intensive wissenschaftliche Erforschung des Phänomens könnten die Verantwortlichen ermitteln und offene Fragen beantworten.

Videos zum Thema Viehverstümmelungen:

Tod auf der Weide – Das Rätsel der Viehverstümmelungen

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0moW2M-BEhE

 
Viehverstümmelungen – Der letzte Beweis

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=vsI-Ej0Lmio

 
Beitragsbild: © Depositphotos.com / DesignPicsInc

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
Ergebnisse aus 40 Jahren UFO-Forschung: Wie die Untersuchungen von MUFON-CES zu einem neuen Weltbild führten
  • Illobrand von Ludwiger
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (25.02.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 415 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 24.05.2018 / Affiliate Links / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)