Minenarbeiter entdecken neuen Dinosaurier in Russland

(Mystery News) Nach einem Bericht der „Siberian Times“, wurden in einer der größten Diamantenminen Russlands in der entlegenen Teilrepublik Sascha die mumifizierten Überreste eines mysteriösen Wesens gefunden, bei dem es sich um eine neue Dinosaurierart handeln könnte. Forscher sind nun für eine genauere Untersuchung des Wesens angereist, um seine Herkunft zu ermitteln.

Eigenschaften eines Vielfraßes

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Das geheimnisvolle Tier habe Gemeinsamkeiten mit einem Vielfraß und sei ein fleischfressendes Säugetier und zähle zur Gattung der Marder. Unklar ist, aus welcher Zeit der vermeintliche Dinosaurier stammt. Vermutet wird, dass er aus der gleichen Zeit wie der Sand stammen könnte, von dem er umgeben war. Das Alter des Sandes wird auf bis zu 252 Millionen Jahre geschätzt, er stammt damit aus dem Mesozoikum.

Die Diamantenmine entstand im Jahr 1974 durch eine Atombombe, die in 98 Metern Tiefe zur Explosion gebracht wurde. Wie die Zeitung schreibt, wurde der mögliche Dinosaurier in die Hauptstadt Jakutsk transportiert, wo es in einem Labor nun genauer analysiert werden soll.

Top Secret Umbra: Die UFO-Geheimakten der NSA *
  • Grazyna Fosar, Franz Bludorf
  • Herausgeber: Argo
  • Auflage Nr. 1 (17.07.2006)
  • Gebundene Ausgabe: 201 Seiten
Top Secret - Geheimprojekt und Technologie der Supermächte *
  • Hartmut Grosser
  • Herausgeber: Argo
  • Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

Ausgestorbene Mammuts klonen

Auf der ganzen Welt werden immer wieder unbekannte und bekannte Tierarten entdeckt, die sich im Permafrostboden oder in Lehmerde befinden. Vor drei Jahren sorgte die Entdeckung des Kadavers eines Mammuts für Aufsehen. Der urzeitliche Elefant aus der Eiszeit war ein Wollhaarmammutweibchen im Alter von 50 bis 60 Jahren und es starb vor 10.000 Jahren.

Der Mammutforscher Semjon Grigorjew staunte nicht schlecht, als bei minus 10 Grad bei einem Schnitt mit einem Skalpell aus dem Kadaver dickes flüssiges rotes Blut floss. Basierend auf diesen und weiteren Funden von Mammuts sollen die riesigen Elefanten aus der Zeit als Klone wieder auferstehen. Das Klonen eines Mammuts gilt jedoch als extrem schwierig und es wird noch einige Jahre dauern, bis die eindrucksvollen Giganten wieder auf der Erde unterwegs sein werden. Nach Ansicht der Russischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften seien lebende Zellen zum Klonen erforderlich und dies sei nicht gegeben.

Videos zum Thema Dinosaurier und Mammut

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8nDVHthCu6E
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=rwgwnztHYd0
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Beitragsbild: © Depositphotos.com / okanakdeniz

Andreas Krämer

Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.
Andreas Krämer
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)