Gorman Ufo Dogfiht Ufo-Zwischenfall von 1948

(Mystery Ufo News) Vor 69 Jahren kam es über dem Himmel von Fargo im US-Bundesstaat North Dakota zu einem Luftkampf zwischen dem Piloten George F. Gorman und einem Ufo. Der Bericht über den Luftkampf sorgte für weltweites Aufsehen und ging als Gorman Ufo Dogfight in die Geschichte ein. Acht Jahre nach dem Vorfall verfasste Captain Edward J. Ruppelt von der US-Airforce den Bestseller „The Report on Unidentified Flying Objects“ (Der Report über Ufos) und darin bezeichnete er den Gorman Ufo Dogfight als eine der drei Ufo-Vorfälle aus den 1940er-Jahren, welche die wahre Existenz von Ufos belegen würden.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Was geschah beim Gorman Ufo Dogfight?

Der Jagdpilot George F. Gorman war zur Zeit des Vorfalls erst 25 Jahre alt und ein Veteran des Zweiten Weltkriegs. Nach Kriegsende arbeitete in einer Führungsposition für eine Baugesellschaft und war für die Nationalgarde in North Dakota als Leutnant aktiv. Am 1. Oktober 1948 erhielt er den Auftrag, mit anderen Jagdfliegern einen Überlandflug zu absolvieren und flog eine F51-Mustang. Die F51-Mustang war ein einmotoriges Jagdflugzeug und Ganzmetall-Tiefdecker des Flugzeugherstellers North American Aviation. Das Flugzeugmodell wurde 1942 in Dienst gestellt und 15.875 Exemplare produziert.

George F. Gorman erreichte mit seinen Kollegen das Überfluggebiet über Fargo um ca. 20:30 Uhr. Seine Kollegen entschieden sich zur Landung, während Gorman sich wegen des blauen Himmels dazu entschied noch ein paar Runden zu drehen. Gegen 21:00 Uhr überflog er ein Footballstadion, wo sich ein spannendes Football-Spiel der Highschool ereignete. Als er mit seiner F51-Mustang das Stadion passierte, bemerkte er rund 500 Meter unter seinem Jagdflugzeug eine Piper Cub.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Welt: Geheimgesellschaften und das okkulte Wissen der Menschheit *
  • Jonathan Black
  • Herausgeber: Goldmann Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 672 Seiten

Wenige Minuten später sichtete er im Westen ein merkwürdiges Objekt ohne erkennbare Flügel und einem blinkenden Licht. Um 21:07 Uhr nahm er mit dem Kontrollturm des Flughafens Fargo Kontakt auf, um zu klären, ob sich neben ihm und der Piper Cub weitere Flugzeuge in der Nähe aufhalten. Der Tower verneinte und funkte das Leichtflugzeug mit ihren Piloten Dr. A.D. Cannon ein, der berichtete, er und sein Passagier hätten in westlicher Richtung ein flammendes Objekt gesehen.

Gorman Ufo Dogfight beginnt

Der erfahrene Jagdpilot nahm in Abstimmung mit dem Tower die Verfolgung des Flugobjekts auf und erhöhte die Geschwindigkeit seiner F51-Mustang auf ein Maximaltempo von 560 bis 650 Kilometern pro Stunde. Das Ufo stellte sich als zu schnell heraus, um es einzuholen und so flog Gorman eine Kurve, um dem Objekt den Weg abzuschneiden.

Nach einer Rechtskurve flog er dem Ufo auf 5000 Fuß frontal entgegen. Rund 500 Fuß entfernt flog es über der F51-Mustang. Der Pilot bezeichnete das Objekt als „Ball aus Licht“, der 15 bis 20 Zentimeter im Durchmesser hatte. Er beobachtete wie die Lichter des Ufos aufhören zu blinken, sobald es sein Tempo steigerte und die Lichtintensität zunahm. Als er fast mit dem Objekt zusammengestossen war, verlor Gorman die Sicht auf das Flugobjekt. Er erblickte es im Gorman Ufo Dogfight wieder, als es auf sein Flugzeug zusteuerte und eine 180 Grad Wende vollführte. Es stieg steil auf und der Veteran folgte dem Ufo bis auf eine Höhe von 14.000 Fuß.

Die F51-Mustang hatte hier ihre maximale Flughöhe erreicht und das Flugobjekt schwebte 2000 Fuß oberhalb des Jagdflugzeugs. Zwei mal versuchte er im Gorman Ufo Dogfight das Ufo, ohne Erfolg einzuholen. Als es sich über dem Flughafen Fargo befand, wurde es von dem Fluglotsen, L.D. Jensen, mit dem Fernglas gesichtet und dieser erkannte keine eindeutige Form. Der Gorman Ufo Dogfight endete um 21:29 Uhr und der Jagdflieger landete in Fargo.

Ein paar Stunden nach dem Luftkampf untersuchten Offiziere des Project Sign, einem Projekt zur Untersuchung von Ufo-Vorfällen, den Gorman Ufo Dogfight. Gorman, Dr. Cannon, sein Fluggast und die Mitarbeiter des Towers wurden befragt. Bei einer Überprüfung der F51-Mustang mit einem Geigerzähler wurde gegenüber anderen Flugzeugen, die tagelang nicht in der Luft waren, eine erhöhte Radioaktivität festgestellt. Ein Wetterballon oder kanadische Vampir Düsenjäger wurde als Ursache für das Ufo ausgeschlossen. Jedoch ermittelten Mitarbeiter von Projcet Sign später einen brennenden Wetterballon, der um 20:50 Uhr in Fargo startete und zehn Minuten ins Sichtfeld von Gorman und der Piper Cub kam. Die Ermittler der Nachfolge-Projekte Project Grudge und Bluebook stellten in ihren Abschlussbericht, einen brennenden Wetterballon als Ursache fest. Von Ufo-Forschern wird der Gorman Ufo Dogfight heute als gelöst betrachtet.

Video zum Thema Gorman Ufo Dogfight

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zG_mMMzfmfo

Beitragsbild: © Depositphotos.com / konstantin32

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 16.08.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)