Die unheimliche Insel North Brother Island vor New York City

(Mystery News) Die Insel North Brother Island im East River in der Nähe des La Guardia Airport darf seit 50 Jahren nicht betreten werden und ist wegen ihrer schrecklichen Vergangenheit eine echte Horrorinsel. Viele Einwohner New Yorks kennen die mysteriöse Insel nicht, obwohl sie direkt vor ihrer Nase liegt. Entdeckt wurde North Brother Island im Jahr 1615 und über 20 Jahre war sie nicht besiedelt. Eine Besiedlung war wegen der starken Strömung im East River nur schwer zu bewerkstelligen, deshalb entschieden sich die Entdecker dagegen.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Stadt New York baute Riverside Hospital auf North Brother Island

Nach 270 Jahren, im Jahr 1885, errichtete die Stadt New York auf North Brother Island mit dem Riverside Hospital ein Quarantäne-Krankenhaus. In das Krankenhaus kamen Menschen, die an Lepra, Typhus oder Tuberkulose litten und eine erhebliche Ansteckungsgefahr in sich bargen. Ein paar Jahre nach seiner Eröffnung wurden die Räume in dem Krankenhaus knapp.

Im Jahr 1890 brach eine Typhus-Welle aus und das führte zur Unterbringung von über 1200 Patienten in Zeltlagern rund um das Riverside Hospital auf North Brother Island. Zu der Zeit herrschten erbärmliche hygienische Zustände, medizinische Geräte waren Mangelware und das Personal war knapp. Das Krankenhaus befand sich wegen dieser Umstände in einer prekären Lage. Als die General Slocum, ein Passagierdampfer, am 15. Juni 1904 vor North Brother Island kreuzte, brach ein Feuer aus und das kostete über tausend Menschen das Leben. Die Opferzahl wird jedoch weitaus höher gewesen sein, weil Kleinkinder von unter einem Jahr ohne Fahrschein mitfahren durften.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte *
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Typhus Mary treibt ihr Unwesen

Die Köchin Mary Mallon litt an Typhus und infizierte wissentlich mehr als 50 Menschen mit der Krankheit, und sie wurde 1907 nach North Brother Island überführt. Sie verbrachte drei Jahre in der Isolation und durfte 1910 das Riverside Hospital verlassen. Von den Medien wurde sie „Typhus Mary“ genannt und als die Köchin nach ihrer Entlassung wieder gezielt Menschen mit Typhus ansteckte, musste sie den Rest ihres Lebens auf der Insel im East River verbringen. Im Jahr 1938 erlitt Typhus Mary eine Lungenentzündung und starb. Kurze Zeit später wurde das Krankenhaus geschlossen und 1952 wurde dort eine Entzugsklinik für Drogenabhängige eingerichtet.

Die Drogenkranken wurden mittels Isolation, meist gegen ihren Willen dort eingesperrt. Das Programm war eine Misere, weil viele Patienten erneut dem Drogenkonsum verfielen. Zwölf Jahre später fand eine endgültige Schließung des Krankenhauses statt und es wurde ein strenges Verbot erlassen, die Insel zu betreten. Die Zukunft der Horrorinsel bleibt unklar.

Verfallene Gebäude und Unheimliches

Die Gebäude auf North Brother Island sind verfallen, die Räume des Riverside Hospitals verwaist und die Böden mit Moos bewachsen, die Mauern sind mit allerlei Ranken und Gewächs überwuchert. Auf der gesamten Insel herrscht eine mysteriöse, rätselhafte und eisige Atmosphäre. Das Betreten der Gebäude ist verboten, weil Einsturzgefahr besteht und Menschen sich verletzen können. Jeder, der die Gruselinsel dennoch betritt, muss mit rechtlichen Konsequenzen wie einer Geldstrafe rechnen. Der verlassene Ort hat sogar einen Leuchtturm, doch er befindet sich nicht mehr im Betrieb, wie alles auf der Gruselinsel. Vom Leuchtturm existiert heute nur noch der Betonsockel.

Seit die Insel unbewohnt ist und sich in einer geschützten Lage befindet, entstand hier eine große Kolonie von Nachtreihern. Bis heute existieren keine Pläne, was auf North Brother Island geschehen soll. Auf der verlassenen Insel soll es spuken und in der Klinik sollen gruselige Geräusche zu hören sein. Wenn sie wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollte, dann könnte dort eine Touristenattraktion mit Hotel, Park und Museum entstehen. Das Museum könnte im ehemaligen Riverside Hospital seinen Platz finden und würde die Geschichte des Krankenhauses erzählen.

Das Team des bekannten YouTube-Kanals Abandoned NY überflog mit einer Drohne das einsame unheimliche verlassene North Brother Island vor der Küste New Yorks und vermittelt einen spannenden Eindruck.

Videos zum Thema North Brother Island:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=37USCQSxfpc
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=B0akiyDogB8
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mvqFN7s4Nms

Beitragsbild: © Depositphotos.com / GoodMoodPhoto

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.07.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

6 votes, average: 4,33 out of 56 votes, average: 4,33 out of 56 votes, average: 4,33 out of 56 votes, average: 4,33 out of 56 votes, average: 4,33 out of 5 (6 Bewertungen, durchschnittlich: 4,33 von 5)