Die Grotten von Longyou in China

(Mystery News) Im Westen der Ortschaft Longyou, westlich der Provinz Zhejiang, entdeckten Landwirte im Juni 1992 mysteriöse Grotten, die sich unter den viereckigen Teichen befanden. Sie besorgten sich Pumpen und leerten einige der Teiche, von denen in der Region Dutzende existieren. Eigentlich hofften die Bauern, mit dem Abpumpen des Wassers leicht an Fische zu kommen, um sie mit Gewinn auf den Markt zu verkaufen. Beim Betreten der Longyou-Grotten staunten sie nicht schlecht, denn ihnen offenbarten sich zwei Dutzend künstlich geschaffene Höhlen mit einer Gesamtfläche von 3,8 Hektar. Diese Entdeckung rief auch die Wissenschaftler auf den Plan, welche die Longyou-Grotten auf ein Alter von 2000 Jahren bezifferten. Wie bei der Cheopspyramide, so weisen die Höhlen bemerkenswerte glatte Wände mit Rillen auf, die eine maschinelle Bearbeitung vermuten lassen.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Wer erbaute die Longyou-Grotten?

Die chinesischen Kaiser haben in ihrer Regierungszeit jedes Bauwerk schriftlich erfasst, doch die Longyou-Grotten werden in keinem einzigen Dokument erwähnt. Basierend auf ihren Forschungen, konnten die Wissenschaftler feststellen, dass die Höhlen aller Wahrscheinlichkeit nach dem Militär als Lager oder Ähnliches gedient haben. Der genaue Zweck der Longyou-Grotten konnte wegen der nur wenigen Spuren nicht exakt ermittelt werden, deshalb werden die unterirdischen Bauwerke erst einmal ein Rätsel bleiben. Die Wände in den Grotten zeigen Verzierungen von Fischschwänzen, die oft nur vor der Han-Dynastie verwendet wurden.

Von den 24 Longyou-Grotten, die ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen sind, wurden bis heute erst sieben für die Öffentlichkeit freigegeben. Die größte Höhle hat eine Fläche von rund 3000 Quadratmetern, durchschnittlich sind die Grotten etwa 30 Meter hoch. Jede Höhle verfügt über drei bis vier Säulen, die mit Fischschwänzen verziert sind. Die erste Grotte ist zugleich die kleinste der Longyou-Grotten, an deren Wänden ein Pferd, Fisch und Vogel zu sehen sind. Als Erbauer der Höhlen wird die Qin-Dynastie vermutet, die in den Jahren 221 bis 202 vor Christi Geburt an der Macht war.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Welt: Geheimgesellschaften und das okkulte Wissen der Menschheit *
  • Jonathan Black
  • Herausgeber: Goldmann Verlag
  • Gebundene Ausgabe: 672 Seiten

Forscher zeigten, wie die Longyou-Grotten entstanden sein könnten. Demnach hätten hundert Arbeiter mit den damaligen Werkzeugen rund 390 Tage für ein 1000 Quadratmeter unterirdisches Bauwerk benötigt. Die Bauzeit aller 24 Grotten hätte rechnerisch Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte beansprucht und mit der Technik von damals wären derart glatte Wände kaum möglich gewesen.

Entstanden die Longyou-Grotten mit Maschinen?

Die Entstehung der Longyou-Grotten bleibt wie die Cheopspyramide ein Mysterium, doch basierend auf den Erkenntnissen und dass keine Werkzeuge gefunden wurden, könnten die Höhlen mit Maschinen erbaut worden sein. Die Rillen deuten auf den Einsatz von maschinellen Werkzeugen wie Fräsen hin. Zur genauen Erforschung der Baumethode wäre eine intensive Analyse erforderlich. Vor 2000 Jahren existierten nach der offiziellen Geschichtsschreibung weder in Ägypten, China, Südamerika oder anderen Ländern derartige Maschinen. Beweise für einen maschinellen Einsatz in den Longyou-Grotten fehlen und werden wohl niemals gefunden werden, außer sie wurden bereits in einer der Höhlen entdeckt, aber vor der Öffentlichkeit geheimgehalten.

Hinter den gigantischen unterirdischen Bauwerken von Longyou könnte sich eine uns unbekannte Hochkultur verstecken, die für den Bau der Grotten verantwortlich ist. Als Erbauer der Longyou-Grotten müssen nicht unbedingt Aliens infrage kommen, die Erklärung könnte sich eines Tages als sehr irdisch herausstellen, wenn in einem vielleicht schwer zugänglichen Teil der Höhlen eine Halle mit Fräsmaschinen oder vergleichbaren Maschinen steht. Dies ist jedoch nur reine Spekulation.

Wer die Provinz Zhejiang besuchen sollte, kann sieben Longyou-Grotten besichtigen und die Baukunst der rätselhaften Erbauer bewundern. Rund um Longyou laden ein gemütlicher Bambuswald, jahrhundertealte Häuser und der Tempel Zhaoqing zu einem Besuch ein. Der Ort Longyou ist von der Provinzhauptstadt Hangzhou mit dem Auto oder Reisebus in weniger als drei Stunden zu erreichen. Als Reisezeit zur Erkundung der Longyou-Grotten bieten sich Frühjahr, Sommer oder Herbst an. Da die Höhlen sehr weitläufig sind, sollte man niemals allein, sondern zur eigenen Sicherheit immer mit einer Gruppe unterwegs sein.

Videos zum Thema Longyou-Grotten

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zAZ4mWVoMZU
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IcA6AcRF0c8
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Cj8ZMb7Vnfc

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
UFOs - Generäle, Piloten und Regierungsvertreter brechen ihr Schweigen *
  • Leslie Kean
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.01.2012)
  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.08.2018 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)