Black Helicopter – Schwarze Hubschrauber ohne Kennung

Regelmäßig berichten Menschen über Sichtungen schwarzer Hubschrauber ohne Kennung, die einzeln oder in Formation fliegen. Vor allem in den USA werden sie seit den 1970er-Jahren gesichtet und sollen in Verbindung mit den unheimlichen Viehverstümmelungen stehen. Die pechschwarzen unmarkierten Hubschrauber werden als „Black Helicopter“-Phänomen bezeichnet. Schwarze Hubschrauber, ihr Zweck und deren Eigentümer bleiben bis heute ein geheimnisvolles Mysterium. Keiner konnte bisher das Phänomen der Black Helicopter lösen, doch gibt es zu den schwarzen Hubschraubern einige Theorien.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Theorien zum Black Helicopter Phänomen

Die Politiker und Luftfahrtexperten geraten bei Erklärungsversuchen zu den schwarzen Hubschraubern des Black Helicopter Phänomen in Erklärungsnot, weil sie selbst überfragt sind und die Existenz dieser mysteriösen Luftfahrzeuge nicht schlüssig erklären können. Im Jahr 2015 gab US-Präsident Barack Obama der Öffentlichkeit bekannt, dass die US-Army tatsächlich schwarze Hubschrauber fliegt und dazu zähle auch der Tarnkappen-Helikopter Stealth Hawk. Es soll sich beim Stealth Hawk um eine Tarnkappenversion des Sikorsky UH-60 handeln, von denen zwei Maschinen im Rahmen der Geheimoperation Neptunes Spear gegen Osama bin Laden im Jahr 2011 eingesetzt wurden. Bei der Geheimoperation wurde der Terrorfürst getötet und einer der Hubschrauber stürzte am Einsatzort ab, jedoch wurden Bilder fotografiert des intakten Heckrotors veröffentlicht, der ein Tarnkappendesign aufwies.

Nach Angaben von Barack Obama werde der Stealth Hawk nicht über den USA eingesetzt. Die US-Army, Nationalgarde und die US-Antidrogenbehörde DEA setzen Black Helicopter bei ihren Missionen mit Spezialeinsatzkräften ein. Im Gegensatz zu den schwarzen Hubschraubern der US-Army weisen die Helikopter des Black Helicopter Phänomen interessante Besonderheiten auf.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit *
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte *
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Von Augenzeugen werden sie als extrem dunkel oder schwarz, in der Dämmerung fliegend, ohne Luftfahrtkennzeichen, in niedriger Flughöhe, Formation fliegend und mit einer enorm geradlinigen Flugbahn beschrieben. Das Black Helicopter Phänomen wird meist in Gruppen von drei bis zwanzig schwarzen Hubschraubern gesehen, die Gebiete umkreisen. Sie sollen Augenberichten zufolge über eine Art Schalldämpfer-Technik verfügen, die es ihnen erlaubt geräuschlos zu fliegen. Oft werden sie in Verbindung mit Ufos und Viehverstümmelungen gesichtet. Zu den Augenzeugen zählen Farmer, Polizisten, Militärangehörige, Reiter, Grundstückseigentümer und Marinesoldaten.

In den 1990er-Jahren sorgt das Black Helicopter Phänomen mit Erscheinung der Dokumentation „America under Siege“ von Linda Thompson für Aufmerksamkeit und rückte verstärkt ins Licht der Öffentlichkeit. Laut der Dokumentation soll die US-Regierung insgeheim Kenntnis darüber haben, dass die schwarzen ungekennzeichneten Hubschrauber tatsächlich existieren.

Die Black Helicopter sollen einer weiteren Theorie zufolge Teil der neuen Weltordnung (New World Order) sein. Wie der Autor David Bowes in seinem Buch „Black Helicopters over America“ schreibt, soll die New World Order in drei Phasen bestehend aus Abrüstung, Demobilisierung und Reintegration ablaufen. Die schwarzen Helikopter ordnet er der UN zu, wobei die Vereinten Nationen zusammen mit den US-Behörden eine militärische Machtübernahme plant mit dem Ziel eine internationale totalitäre Weltregierung zu erschaffen.

Im Jahr 1995 berichtete die republikanische Kongressabgeordnete Helen Chenoweth von bewaffneten Bundesbeamten, die in schwarzen Hubschraubern auf Farmgeländen in Idaho landen und dafür fand sie keine Erklärung. Rechte Kräfte und Bürgerrechtler in den USA befürchten die Realität dieser Theorie, weil sie eine militärische Machtübernahme erwarten, bei der die Bürgerrechte extrem eingeschränkt werden und das Black Helicopter Phänomen sehen sie als Anzeichen einer Vorbereitung der US-Regierung auf den Ausnahmezustand. Das Militär und die Regierung sollen sich verschworen haben, um einen Polizeistaat mit vollständiger Kontrolle über die rund 270 Millionen Bürger zu etablieren.

Das Black Helicopter Phänomen wird auch den mysteriösen Men in Black zugeordnet, die immer dann aktiv werden wenn Ufos gesichtet werden. Die Men in Black sollen der Einschüchterung von Ufo-Augenzeugen dienen, sind schwarz gekleidet, tragen einen Schlapphut, schwarze Sonnenbrillen und fahren pechschwarze Cadillacs. Skeptiker vermuten hinter den Hubschraubern nur Flüge der US-Army und Testflüge kommerzieller Hersteller derartiger Black Helicopter.

Schwarze Hubschrauber in Filmen

Der US-Thriller „Der schleichende Tod“ aus dem Jahr 1982 behandelt das Thema Viehverstümmelungen. In dem Film taucht ein ultraleiser dunkler Hubschrauber ohne Luftfahrtkennung auf, der im Auftrag einer ausländischen Militärmacht agiert und mit ihnen zusammen Organe von Vieh mit einem Laser entnimmt. Der spannende Thriller endet mit dem Hinweis, dass seit dem Verbot biologischer und chemischer Waffen zehntausende Viehverstümmelungen registiert wurden.

Der Actionfilm „Das fliegende Auge“ aus dem Jahr 1983 und mit Roy Scheider in der Hauptrolle hat Unruhen als Thema. Der Vietnam-Veteran und Pilot der Hubschrauberstaffel des Los Angeles Police Department, Frank Murphy, erhält den Auftrag einen neuen Superhubschrauber „Blue Thunder“ zu testen. Der Hubschrauber verfügt über eine Gaitling-Kanone, hochmoderne Überwachungssysteme und kann im Flüstermodus leise fliegen. Er soll den Luftraum über Los Angeles sichern und die Kriminalität besser bekämpfen. Frank Murphy kommt bei einem Tesflug mit Blue Thunder einer Verschwörung auf die Schliche, die das Ziel hat Aufstände in den Einwanderervierteln der Stadt künstlich herbeizuführen, um die Leistungsfähigkeit des Hubschraubers unter Beweis zu stellen. Am Ende des Kultfilms wird der Black Helicopter von Frank Murphy auf einem Gleis gelandet und von einem anrollenden Güterzug zerstört.

Beitragsbild: © Depositphotos.com / chagpg

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
Ergebnisse aus 40 Jahren UFO-Forschung: Wie die Untersuchungen von MUFON-CES zu einem neuen Weltbild führten *
  • Illobrand von Ludwiger
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (25.02.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 415 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.06.2018 / Affiliate Links * / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)