Alien-Hand an Perus Küste entdeckt

(Mystery Alien News) An der Küste Perus wurde die Hand eines Aliens entdeckt und im November der Kopf eines angeblichen Außerirdischen gefunden. Der Forscher Brien Foerster, der die mysteriöse Hand analysierte, kommentierte die Ergebnisse als faszinierend. Die Hand habe drei Finger und diese hätten jeweils sechs Knochen. Eine Menschenhand hingegen hat nur drei Knochen. Er möchte nun die DNA der Alien-Hand und des merkwürdigen Kopfs untersuchen lassen. Die drei Finger der vermeintlich außerirdischen Hand sind sehr lang, weiß und sehen sehr alt aus. Sie stammt Foerster zufolge nicht von einem Wildtier und die Knochen weisen eine poröse Struktur auf. Rätselhaft ist auch ein eingearbeiteter Metallring in der Alien-Hand, der weder Korrosion noch Rost zeigte.

Details zur Alien-Hand

Der Metallring der 20,3 Zentimeter langen Alien-Hand sei nach Angaben von Brien Foerster mit irdischen Aluminium vergleichbar und umschließt den Knochen. Ein zweiter entdeckter Metallring umgibt den Nerv der Hand und ein Nervenstrang ragt aus ihr heraus. Der Nervenstrang ist rund ein Zentimeter lang und sei nach Angaben des Wissenschaftlers ausreichend für die DNA-Analyse. Wie eine menschliche Hand verfügt die Alien-Hand auch über Fingernägel, die aber eine Krümmung aufweisen und an die Krallen von Vögeln erinnern. Die DNA-Analyse wird in den USA vorgenommen und soll das Rätsel lösen, ob es sich tatsächlich um die Hand eines Aliens handelt.

Empfehlung der Redaktion
Die geheime Geschichte der Menschheit
  • Jim Marrs
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (26.11.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Empfehlung der Redaktion
Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte
  • Gerry Docherty, Jim Macgregor
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 22017 (27.11.2014)
  • Gebundene Ausgabe: 494 Seiten

Der Alien-Kopf, der ebenfalls an der Küste Perus gefunden wurde, ist langgezogen und scheint von einem Grauen zu stammen. Der Kopf wurde noch nicht näher untersucht, doch er scheint den Bildern zufolge versteinert und wie die Alien-Hand enorm alt zu sein. Er weist eine grau-bräunliche Färbung auf und zeigt große Augen. Beide Funde könnten die Existenz Außerirdischer beweisen, aber es bleiben Zweifel und so mancher vermutet einen Schwindel dahinter.

Fluchtrucksack – Die perfekte Packliste

Fundort Cusco

Der Fundort an der peruanischen Küste befindet sich in der Nähe der antiken Stadt Cusco in einem Tunnelsystem. Die Forschergruppe nennt sich selbst paranormale Enthusiasten. Die historische Stadt Cusco ist in den Anden auf 3400 Metern Höhe beheimatet, zählt 340.000 Einwohner und entstand einer Legende zufolge um das Jahr 1200 durch den ersten Inka. Der erste Inka hieß der Sage nach Manco Capac und galt als Sohn der Sonne. In der Zeit vor der Ansiedlung der Inka lebten dort Indianer des Quechua-Stammes.

Zahlreiche Bauwerke und Tunnelsysteme wurden in den letzten Jahren entdeckt. Von den Forschern wurde die Alien-Hand in einer dieser Tunnel entdeckt. Brien Forster, der als Reiseunternehmer und Hobby-Alienforscher bekannt ist und aus Peru stammt, nahm das Fundstück von den Experten entgegen. Nach einer Röntgenuntersuchung handelt es sich bei der Hand um biologisches Material und dies kann tatsächlich auf eine Gliedmaße außerirdischen Ursprungs hindeuten.

Die eingeleitete DNA-Analyse wird Auskunft über die Herkunft und chemischen wie biologischen Zusammensetzung der Alien-Hand geben. Auf der ganzen Welt gibt es mysteriöse Funde, die angeblich von Aliens stammen sollen. Zu diesen Fundstücken gehören zum Beispiel die Ostsee-Anomalie, das Wesen von Metepec, der Atamaca-Humanoid, das Wow-Signal, Nasca-Linien oder Kornkreise.

Im Jahr 1851 entdeckten US-Minenarbeiter in einer Kohlemine in Dorchester eine Zink-Vase, deren Alter auf 570 bis 593 Millionen Jahre geschätzt wurde und 1912 fand sich 312 Millionen Jahre altes Gefäß aus Eisen. Die Wissenschaft rätselt über die bislang entddeckten Artefakte und konnte bis heute nicht beantworten, woher sie stammen. Sie vermuten frühere Zivilisationen und außerirdische Besucher hinter den Artefakten. Die Fundstücke verweisen auf einen möglicherweise anderen Geschichtsverlauf unserer Frühgeschichte, wie wir sie aus unseren Schulbüchern kennengelernt haben.

Wir müssen nun abwarten, was die DNA-Analyse der Alien-Hand für ein Ergebnis liefern wird und ob wir der Antwort näher kommen, dass wir nicht allein im Universum sind.

Denkt ihr, die Hand und der Kopf stammen von einem Alien?

Videos zum Thema

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IQSOzzwg0qQ
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=lEEdXdfkFSo

Beitragsbild: © Depositphotos.com / maxlesac

Über den Autor Andreas Krämer

Andreas Krämer ist seit Winter 2002 als Texter mit seinem Schreibbüro aktiv. Er interessiert sich für technische, mysteriöse und wirtschaftliche Themen.

Empfehlung der Redaktion
Ergebnisse aus 40 Jahren UFO-Forschung: Wie die Untersuchungen von MUFON-CES zu einem neuen Weltbild führten
  • Illobrand von Ludwiger
  • Herausgeber: Kopp Verlag
  • Auflage Nr. 1 (25.02.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 415 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 27.05.2018 / Affiliate Links / Bilder DSGVO-konform über Proxyserver von der Amazon Product Advertising API geladen / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

5 votes, average: 3,80 out of 55 votes, average: 3,80 out of 55 votes, average: 3,80 out of 55 votes, average: 3,80 out of 55 votes, average: 3,80 out of 5 (5 Bewertungen, durchschnittlich: 3,80 von 5)